Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Abschied nehmen und trauern auf Distanz

Wenigstens mit dem Herz dabei sein können: Ein Lichtblick in Zeiten der Trauer. | © 2020 Dominik Thali
Wenigstens mit dem Herz dabei sein können: Ein Lichtblick in Zeiten der Trauer. | © 2020 Dominik Thali

Wegen der Corona-Krise dürfen Abschiedsfeiern und Bestattungen nur im engsten Familienkreis durchgeführt werden. Das ist für Angehörige und weitere Nahestehende, die nicht teilnehmen können, schwierig und belastend. Für sie hat die katholische Kirche im Kanton Luzern Anleitungen mit Ideen und Impulsen zusammengestellt, die es ihnen ermöglichen, auch in dieser Zeit mit der Familie der verstorbenen Person verbunden zu sein und die Trauer mit ihr teilen zu können.

Medienmitteilung vom 8. April 2020

Die zwei Papiere, die auf der Website der katholischen Landeskirche (www.lukath.ch/corona) aufgeschaltet sind, leiten zu Abschiedsritualen zu Hause an und führen Gebete und Texte, Geschichten sowie Bibeltexte zum Abschied-Nehmen in Zeiten von Corona auf. Es sind Vorschläge, die einfach zu verstehen sind und sich nicht nach dem liturgischen Ablauf wie in einem Gottesdienst richten. Sie können zu Hause oder in der nahen Umgebung umgesetzt werden und helfen Menschen, die nicht an einer Beerdigung dabei sein oder solchen, die die schwerkranke Familienangehörige nicht besuchen oder beim Sterben begleiten können. Die Liste wächst und ist so ein Beitrag dazu, wie in diesen schwierigen Zeiten mitfühlend getrauert werden kann.

www.lukath.ch/corona | Über diesen Link sind sämtliche Informationen und Hilfestellungen der kath. Kirche im Kanton Luzern zu Corona zugänglich.