Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Hans-Christoph Heim präsidiert neu den Pfarreiblattverein

Willi Nick (links) hat das Präsidium des Pfarreiblattvereins Hans-Christoph Heim weitergegeben. | © 2019 Dominik Thali
Willi Nick (links) hat das Präsidium des Pfarreiblattvereins Hans-Christoph Heim weitergegeben. | © 2019 Dominik Thali

Der Verein Kantonales Pfarreiblatt Luzern steht unter neuer Leitung. Willi Nick (Sursee) hat an der Delegiertenversammlung vom 20. März in Horw das Präsidium Hans-Christoph Heim (Büron) weitergegeben.

Willi Nick war acht Jahre im Amt; in dieser Zeit wuchs das Pfarreiblatt von 45 auf 65 Mitglied-Kirchgemeinden mit zusammen 79 Pfarreien. Der Kanton Luzern zählt 85 Kirchgemeinden und 100 Pfarreien. Das kantonale Pfarreiblatt ist mit einer Gesamtauflage von rund 125’000 Exemplaren die auflagenstärkste gedruckte Publikation im Kanton Luzern. Es erscheint, je nach Kirchgemeinde, zweiwöchentlich oder monatlich.

Hans-Christoph Heim, Hausarzt in seiner Wohngemeinde, ist in der Kirche sehr gut vernetzt. Von 1994 bis 2014 war er Kirchgemeindepräsident, von 2009 bis 2018 Mitglied der Synode, die er 2016 und 2017 präsidierte.

Die Delegiertenversammlung in Horw nahm unter anderem von einem guten Rechnungsabschluss Kenntnis. Sie beschloss deshalb auf Antrag des Vorstands, das Eigenkapital nicht weiter anwachsen zu lassen und die Mitgliederbeiträge auf 2020 zu senken – um 4 Franken pro 1000 Auflage und Ausgabe.

Das Datum der Delegiertenversammlung 2020 wurde auf Mittwoch, 18. März 2020 festgelegt.

Der Vorstand des Pfarreiblattvereins setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

  • Hans-Christoph Heim (Büron), Präsident
  • Kurt Zemp, Ettiswil, Vizepräsident
  • Beat Heini, Ruswil, Kassier
  • Vreny Alessandri, Schüpheim
  • Rupert Lieb, Meggen
  • Sandra Huber, Willisau (Vertretung des Synodalrats)
  • Roland Dahinden, Brunner Medien AG (beratend)
  • Alex Fischer, UD Medien (beratend)

2013 hat der Pfarreiblattverein die Redaktion des Pfarreiblatts dem Fachbereich Kommunikation der Landeskirche übertragen. Dafür sind seither Dominik Thali und Andreas Wissmiller verantwortlich.