Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Jungwacht-Blauring und Pfadi: «Wir leben den Glauben, nicht die Kirche»

«Die Kirche macht viel Cooles»: (von links): Simon Hofstetter, Kantonsleitung Pfadi Luzern, Elias Müller, Kantonsleitung Jubla Luzern, und Anja Amrein, Co-Präsidentin des Kantonslagers 2021 der Jubla. | © 2021 Dominik Thali
«Die Kirche macht viel Cooles»: (von links): Simon Hofstetter, Kantonsleitung Pfadi Luzern, Elias Müller, Kantonsleitung Jubla Luzern, und Anja Amrein, Co-Präsidentin des Kantonslagers 2021 der Jubla. | © 2021 Dominik Thali

Die Kirche unterstützt junge Menschen. Zum Beispiel über Jungwacht Blauring und die Pfadi. «Mega froh» sind deren Leiterinnen und Leiter darum. Vereinnahmen lassen sie sich deswegen aber nicht. Gott und die Welt sind ihnen am Lagerfeuer näher als im Gottesdienst.

Glauben leben» heisst einer der fünf Grundsätze im Leitbild von Jungwacht Blauring Schweiz. Damit sind allerdings nicht Lagergottesdienste gemeint – solche gibt es kaum mehr. «Sondern unser Alltag», sagt Elias Müller, Co-Präsident von Jungwacht Blauring Kanton Luzern. «Am Lagerfeuer sitzen und übers Leben reden, singen, etwas erleben und Erfahrungen teilen.» Glaube habe in der Jubla wie Pfadi wenig mit der Kirche als Einrichtung und traditionellen Feiern gemein.

Finanziell sind Jungwacht-Blauring wie Pfadi allerdings «mega froh» um die Kirche, sagt Pfadi-Kantonsleiter Simon Hofstetter. Die beiden Verbände schätzten aber auch, dass in der Regel keine Bedingungen daran geknüpft seien.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag hier auf kirche-kommt-an.ch