Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Synode

Die Synode ist das Parlament (die Legislative) der Landeskirche. Sie tritt in der Regel zweimal im Jahr zusammen. Die Synode besteht aus 100 Mitgliedern, 86 Laien und 14 Seelsorgerinnen und Seelsorgern. Die Mitglieder werden vom Volk auf vier Jahre gewählt.

  • Die Synode der Landeskirche tagt im Kantonsratssaal in Luzern. Ihre wichtigsten Aufgaben sind:
  • Erlass von Synodalgesetzen im Rahmen der Verfassung
  • Wahl der Mitglieder des Synodalrates, des Synodalverwalters
  • und der Mitglieder der eigenen Kommissionen
  • Festsetzung des Budgets und des Beitragssatzes der Kirchgemeinden und Genehmigung der Rechnung der Landeskirche
  • Parlamentarische Aufsicht über den Synodalrat.

Die Mitglieder der Synode haben die Möglichkeit, mit Vorstössen die Tätigkeit der Landeskirche mitzugestalten. Hier gelangen Sie zur Übersicht über die erledigten und hängigen Vorstösse.

Ursula Hüsler und Hans-Christoph Heim

Hans-Christoph Heim ist Präsident der Synode in den Jahren 2016 und 2017, Ursula Hüsler Vizepräsidentin. | © 2015 Dominik Thali

Die Sessionen der Synode werden vom Präsidium und dem Büro vorbereitet. Wichtige Arbeit geschieht in den Kommissionen und Fraktionen der Synode. Präsident der Synode für die Jahre 2016 und 2017 ist Hans-Christoph Heim-Michel (Büron), Vizepräsidentin Ursula Hüsler-Lichtsteiner (Kriens).

Zum Herunterladen

Namen, Ämter und Funktionen

Fraktionen

Kommissionen

Synodevorstösse

Die Mitglieder der Synode haben die Möglichkeit, mit Vorstössen die Tätigkeit der Landeskirche mitzugestalten. Hier gelangen Sie zur Übersicht über die erledigten und hängigen Vorstösse.

Sessionsdaten 2017

Die Synode, das Kirchenparlament, tagt in der Regel zweimal jährlich im Kantonsratssaal in Luzern. Die Sitzungen sind öffentlich. Daten: