Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Zehn Schritte | 8 – Generalvikariat mit Männern und Frauen

© 2021 Katholische Kirche im Kanton Luzern
© 2021 Katholische Kirche im Kanton Luzern

Der Bischof setzt analog der Bischofsvikariate ein Generalvikariat ein mit Frauen und Männern und achtet in den verschiedenen Leitungsgremien auf deren paritätische Vertretung.

Was bei den Pastoralraumleitungen und Bischofsvikariaten funktioniert, soll auch im Generalvikariat möglich sein – der konkrete Einbezug von Frauen in der Leitung des Bistums. In den verschiedensten Leitungsgremien (Ämter, Kommissionen, Räte) sollen Frauen und Männer gleich vertreten sein.  Es ist erwiesen, dass gemischtgeschlechtliche Gremien effizienter funktionieren, die verschiedenen Gesichtspunkte breiter diskutiert werden und sich die Diskussionskultur verbessert Weder bei Männern, noch bei Frauen soll das Geschlecht das einzige Kriterium für die Leitung sein. Eine gerechte Geschlechterverteilung ist ein wichtiges Kriterium bei der Besetzung von Ämtern auf Bistumsebene. Wo dies bereits umgesetzt ist, darf es auch kommuniziert werden im Sinn von: «Tue Gutes und rede darüber.»