Die Pfarrkirchen von Dagmersellen (links) und Uffikon-Buchs. Die Fusion der beiden Kirchgemeinden würde die Verwaltung vereinfachen, auf das Pfarreileben hätte dies keinen Einfluss. | 
 © 2019 Gregor Gander
Die Pfarrkirchen von Dagmersellen (links) und Uffikon-Buchs. Die Fusion der beiden Kirchgemeinden würde die Verwaltung vereinfachen, auf das Pfarreileben hätte dies keinen Einfluss. | © 2019 Gregor Gander

Wenn Pfarreien sich zu Pastoralräumen verbinden, rücken auch die Kirchgemeinden näher zusammen. Fusionen sind im Kanton Luzern aber kaum ein Thema. Noch nicht. Dabei wird es immer schwieriger, Behördenmitglieder zu finden.

Hilfe, wenn sie dringend nötig ist: Notfallseelsorgende und Care Givers stehen bei akuten Krisen Beteiligten und Angehörigen bei. | Bild: unsplash.com
Hilfe, wenn sie dringend nötig ist: Notfallseelsorgende und Care Givers stehen bei akuten Krisen Beteiligten und Angehörigen bei. | Bild: unsplash.com

Notfallseelsorgende und Care Givers haben im vergangenen Jahr sie so viele Einsätze geleistet wie noch nie seit Bestehen der Organisation, vor allem der vielen Suizide und aussergewöhnlichen Todesfälle wegen.

Armut isoliert: Martina Merida (Name geändert) hat erfahren, was es heisst, geschnitten zu werden. ¢ © 2018 Zoe Tempest
Armut isoliert: Martina Merida (Name geändert) hat erfahren, was es heisst, geschnitten zu werden. ¢ © 2018 Zoe Tempest

Wer Sozialhilfe bezieht in der Schweiz, wird oft geschnitten; wer arm ist, mag nicht darüber sprechen. Caritas hilft Menschen in Not, ein Leben in Würde zu führen. Am letzten Januar-Wochenende kommt ihr deshalb die Kollekte aus den Gottesdiensten zugute.

Freiräume in den Pfarreialltag planen: Das SPI ruft zu einer Pastoral auf, in der nicht schon alles verplant ist. | pixabay.com, Sarah Richter, CC0
Freiräume in den Pfarreialltag planen: Das SPI ruft zu einer Pastoral auf, in der nicht schon alles verplant ist. | pixabay.com, Sarah Richter, CC0

Das Schweizerische Pastoralsoziologische Institut (SPI) in St. Gallen besteht seit 50 Jahren; das Jubiläum wird am 19. Januar gefeiert. Sein Leiter, der Theologe Arnd Bünker, ruft dazu auf, Kirche mit Freiräumen für Unvorhergesehenes zu planen. Seit 50 Jahren untersucht das SPI Fragen an der Schnittstelle von Pastoral und Gesellschaft. Braucht es das heute noch? Arnd Bünker: […]

Nicole Oppliger-Burri an einer Sitzung mit dem Jungwacht-Leitungsteam. Sie ist Präses der Jungwacht Ebikon. | © 2018 Marcel Bucher
Nicole Oppliger-Burri an einer Sitzung mit dem Jungwacht-Leitungsteam. Sie ist Präses der Jungwacht Ebikon. | © 2018 Marcel Bucher

«Jugendarbeit lebt davon, spontan und flexibel sein zu können. Das passt nicht immer zum dualen System. Denn wenns ums Geld geht, muss ich bis anderthalb Jahre vorausdenken. Das Projekt Erlebnisnacht vom kommenden November zum Beispiel musste im Team schon letzten Mai stehen und ins Budget eingegeben werden. Oder wenn ich auf dem Firmweg ein Angebot […]

Die farbigen Pastoralräume sind errichtet, die beiden roten kommen in diesem Jahr hinzu, bei der Nr. 4 ist der Projektstart erfolgt, bei den weiteren grauen ist dieser noch ungewiss. | © Grafik: Landeskirche
Die farbigen Pastoralräume sind errichtet, die beiden roten kommen in diesem Jahr hinzu, bei der Nr. 4 ist der Projektstart erfolgt, bei den weiteren grauen ist dieser noch ungewiss. | © Grafik: Landeskirche

Zu den 15 bestehenden Pastoralräumen im Kanton Luzern kommen in diesem Jahr zwei hinzu. Der Pastoralraum Oberseetal, zu dem die Pfarreien Ballwil, Eschenbach und Inwil gehören, wird am 18. Mai errichtet, der Pastoralraum Sursee (Nr. 21) mit den Pfarreien Geuensee, Knutwil-St. Erhard, Nottwil, Oberkirch und Sursee am 1. Dezember.

Die Überraschung und Freude steht ihnen  ins Gesicht geschrieben: ein  Teil der Frauen von «Zäme Zmittag» bei der Übergabe des 5. «Dank dir!»-Preises am 15. Mai 2018. | © 2018 Roberto Conciatori
Die Überraschung und Freude steht ihnen ins Gesicht geschrieben: ein Teil der Frauen von «Zäme Zmittag» bei der Übergabe des 5. «Dank dir!»-Preises am 15. Mai 2018. | © 2018 Roberto Conciatori

Mitte Mai dieses Jahres wurde die Gruppe «Zäme Z’mettag» in Beromünster mit dem fünften «Dank Dir!»-Preis ausgezeichnet. Jetzt suchen Landeskirche und Seelsorgerat Vorschläge für die nächste Gruppe, die mit ihrer Freiwilligenarbeit auffällt und dafür geehrt werden soll. Der Preis wird jeweils um Pfingsten verliehen, 2019 zum sechsten Mal.

Das Bild an der Wand weist auf seine Passion hin: Thomas Räber in seinem Büro in Luzern. | © 2018 Dominik Thali
Das Bild an der Wand weist auf seine Passion hin: Thomas Räber in seinem Büro in Luzern. | © 2018 Dominik Thali

Verträge, Personalfragen, Bauprojekte: In der Kirche gibt es viele Themen, bei denen Paragraphen eine Rolle spielen. In der «Regierung» der Landeskirche braucht es deshalb eine Fachperson dafür. Rechtsanwalt Thomas Räber kennt das Metier aus seinem Beruf in der ganzen Vielfalt.

«Farbig ist fröhlich. schwarz langweilig»: Ruedi Blättler im Malatelier des Brändi Sursee vor der Wand mit der aktuellen Kartenauswahl. | © 2018 Dominik Thali
«Farbig ist fröhlich. schwarz langweilig»: Ruedi Blättler im Malatelier des Brändi Sursee vor der Wand mit der aktuellen Kartenauswahl. | © 2018 Dominik Thali

Der Engel im Eingang tanzt vor Freude, für den kleinen Jesus hält er eine Rassel als Geschenk in den Händen, an den Wänden bunte Bänder: Im Stall mit der Krippe, den Ruedi Blättler für die Weihnachtskarte der Landeskirche gemalt hat, spielt das Leben in allen Farben. Wie im Alltag des Künstlers selbst. Und in der […]

Präsidentin Ursuls Hüsler an der Synodesession vom 7. November 2018. Das Kirchenparlament tagt im Kantonsratssaal in Luzern. | © 2018 Roberto Conciatori
Präsidentin Ursuls Hüsler an der Synodesession vom 7. November 2018. Das Kirchenparlament tagt im Kantonsratssaal in Luzern. | © 2018 Roberto Conciatori

In der katholischen Schweiz verantworten Seelsorge und Behörden die Kirche gemeinsam. Das «Kirchenschiff» lässt Frauen und Männer zu Wort kommen, die in diesem dualen System tätig sind. Heute: Ursula Hüsler, Präsidentin der Synode, des Kirchenparlaments.