Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

SAH Zentralschweiz

Das SAH Zentralschweiz bietet Beratung, Bildung und Beschäftigung für erwerbslose Personen, Migranten/-innen, anerkannte Flüchtlinge und vorläufig aufgenommene Personen sowie Personen im Strafvollzug an. Wir unterstützen sie bei der beruflichen, sprachlichen und sozialen Integration und erleichtern ihnen den Zugang zum schweizerischen Alltag. Das SAH Zentralschweiz ist Teil des nationalen SAH Netzwerks und blickt auf eine langjährige Erfahrung zurück: Das Schweizerische Arbeiterhilfswerk wurde 1936 gegründet.

Angebote für Kirchgemeinden und Pfarreien

  • Vermittlung von Stellensuchenden als Praktikanten/innen oder Festangestellte
  • Beratung von erwerbslosen Personen (ggf. als Weiterempfehlung für Klienten/innen von kirchlichen Sozialdiensten)
  • Anbieten von Einsatzplätzen im Bereich Unterhalt, Sakristei, Büro (Einsatzdauer 3-6 Monate, inkl. Begleitung durch SAH-Fachperson)
  • Anbieten von Kurzpraktika von 40 Stunden Praktikum an Absolvent/-innen des SAH blitzblank Reinigungskurses oder des SAH Bewerbungskurses (Flüchtlinge und vorläufig aufgenommene Personen (ohne Entgelt)

Unsere Erfahrungen

  • Einsätze im Unterhalt (Pfarreien in Luzern und Kriens, Fastenopfer)
  • Informationsveranstaltung für den Frauenverein (Oberkirch)

Kontakt

Unterstützung Erwerbslose
Daniel Schaufelberger
Bereichsleiter Arbeit und Bildung
041 418 71 87
daniel.schaufelberger@sah-zs.ch

Unterstützung berufliche Integration anerkannte Flüchtlinge und vorläufig aufgenomme Personen
Christine Spychiger
Bereichsleiterin Migration
041 249 49 00
christine.spychiger@sah-zs.ch

www.sah-zentralschweiz.ch

Begleitete Einsätze / Kurzzeitpraktika

Das SAH sucht Einsatzplätze im Bereich  Unterhalt, Sakristei, Büro für die Einsatzdauer von 3-6 Monaten (inkl. Begleitung durch SAH-Fachperson) wie auch für Kurzzeitpraktika (40-Stunden-Praktikum) für Absolvent/-innen des «Blitzblank» Reinigungs- kurses oder des SAH-Bewerbungskurses.

weiterführende Informationen
Infoblatt für Einsatzbetriebe