Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Interreligiöser Dialog

Licht verbindet die Religionen: Am Begegnungstag «Unter einem Dach» der Luzerner Religionsgemeinschaften vom 23. April 2015.  | © 2015 Roberto Conciatori
Licht verbindet die Religionen: Am Begegnungstag «Unter einem Dach» der Luzerner Religionsgemeinschaften vom 23. April 2015. | © 2015 Roberto Conciatori

Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen im Dialog

Die Landeskirchen des Kantons Luzern sind überzeugt, dass es wichtig ist, die Erde als lebenswerten Ort für alle Menschen zu gestalten – unabhängig von Alter und Geschlecht, von Herkunft, ethnischer Zugehörigkeit oder Religion. Anlässlich der ökumenischen Synode im Mai 2008 haben sie sich verpflichtetet, «dazu beizutragen, dass der vorurteilslose und verbindliche Dialog zwischen den Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen auf gleicher Augenhöhe gepflegt wird und gemeinsame Projekte entstehen». Die Landeskirchen unterstützen diesen Dialog aktiv, vernetzen Kirchgemeinden und Pfarreien miteinander und stellen Fachpersonen zur Beratung zur Verfügung.

Im November 2012 haben die Landeskirchen gemeinsame «Leitgedanken zum interreligiösen Dialog» verabschiedet. Auf dieser Grundlage ist die Broschüre «Das Leben teilen – Impulse für den interreligiösen Dialog» entstanden, die im Februar 2014 erschienen ist. Die Broschüre, ein niederschwelliger Zugang zum Thema, will mit Beispielen und Arbeitshinweisen die Pfarreien und Kirchgemeinden ermutigen, sich auf den Weg des interreligiösen Dialogs zu machen. Die Broschüre zeigt auch auf, dass interreligiöser Dialog heute schon unseren Alltag bestimmt, dass er in Schulen, Gemeinden, Vereinen bereits gelebt wird.

«Leben teilen»: Broschüre zum Interreligiösen Dialog

Christinnen und Christen sind herausgefordert von dieser Realität, berufen aus dem Glauben heraus – und engagiert. Die Landeskirchen laden deshalbdazu ein, mit dieser Broschüre zu arbeiten, sich auf neue und spannende Begegnungen einzulassen. Bilder und Beispiele sollen animieren, motivieren und ermutigen.

Rund ein Dutzend aktive Religionsgemeinschaften

Im Kanton Luzern sind rund ein Dutzend Religionsgemeinschaften aktiv. Sie engagieren sich seit langem für das friedliche Miteinander zwischen Religionen und Kulturen.

  • Bahá’i Gemeinde Luzern
  • Christkatholische Kirchgemeinde Luzern
  • Evangelische Allianz Luzern
  • Hindu-Gemeinschaft Luzern
  • IGL – Islamische Gemeinde Luzern und Islamischer Frauenverein
  • Jüdische Gemeinde Chabad Luzern
  • International Buddhist Progress Society
  • Katholische Kirche Stadt Luzern
  • Reformierte Kirche Kanton Luzern
  • Römisch-Katholische Landeskirche Luzern
  • Rumänisch-Orthodoxe Gemeinde Luzern

Die Website www.luzerner-religionsgemeinschaften.ch gibt dazu Auskunft. Hier sind auch alle Links zu den Religionsgemeinschaften zu finden.

Veranstaltungen und Angebote, die aufklären und verbinden

Die im Kanton Luzern aktiven Religionsgemeinschaften setzen sich seit langem für das friedliche Miteinander zwischen Religionen und Kulturen. Sie bringen damit zum Ausdruck, dass ihnen neben aller Vielfalt und Verschiedenheit das Gemeinsame wichtig ist. Sichtbar wird dies in gemeinsamen Projekten. Beispiele dafür:

  • Interreligiöses Friedensgebet in der Woche der Religionen in der ersten Novemberwoche
  • gemeinsamer Aufruf von Kirchen und Kanton Luzern jeweils zum Bettag, unter Einbezug der Islamischen Gemeinde Luzern
  • Engagement für die Errichtung von Bestattungsstätten für die Menschen aus verschiedenen Religionen
  • Veranstaltung «Unter einem Dach – Luzerner Religionsgemeinschaften begegnen sich»; fand 2013 zum ersten Mal, dann 2015 wieder, künftig alle zwei Jahre
  • jährliches Treffen der Religionsgemeinschaften im November
  • Austauschtreffen von Schlüsselpersonen (Stadt und Land), die sich im interreligiösen/ interkulturellen Dialog engagieren

Aus- und Weiterbildung

In in der Zentralschweiz gibt es folgende Aus- und Weiterbildungsangebote zum interreligiöses Zusammenleben:

Weitere Links und Materialien

  • Der Interreligiöse Think-Tank ist ein institutionell unabhängiger Zusammenschluss von Exponentinnen des interreligiösen Dialogs in der Schweiz. Seinen Leitfaden zum Thema finden Sie hier.
  • Iras Cotis ist die Interessensgemeinschaft der in der Schweiz vertretenen Religionsgemeinschaften. Sie koordiniert unter anderem die jährliche «Woche der Religionen» im November.
  • Über das ökumenische Angebot «Kirchliche Medien» finden Sie Material zum interreligiösen Dialog und zum interreligiösen Lernen, das sich für den Religionsunterricht und die Pastoral verwenden lässt.
  • Einen Überblick zur religiösen Landkarte des Kantons Luzerns bietet das Religionswissenschaftliche Seminar der Universität Luzern: www.religionenlu.ch

An der Veranstaltung «Unter einem Dach», dem Begegnungsanlass der Luzerner Religionsgemeinschaften vom 23. April 2015. | © 2015 Roberto Conciatori

An der Veranstaltung «Unter einem Dach», dem Begegnungsanlass der Luzerner Religionsgemeinschaften vom 23. April 2015. | © 2015 Roberto Conciatori