Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Fusion von Kirchgemeinden

  • Die vorliegende Wegleitung «Fusion von Kirchgemeinden» gibt einen Überblick über die zentralen Phasen in einem Fusionsprozess.
  • Die Wegleitung zeigt dazu die wichtigsten Ziele, Schritte und Aufgaben auf. Darüber hinaus gibt sie Tipps für die praktische Umsetzung.
Einleitung
Phasen der Fusion im Überblick
Phase 1 - Vorabklärungen
Phase 2 - Fusionsanalyse
Phase 3 – Abstimmungsvorbereitung - Fusionsvorbereitung
Phase 4 – Umsetzung

Zusammenarbeit

Es gibt verschiedene Formen, wie die Kirchgemeinden ihre Zusammenarbeit heute regeln.

Häufig erfolgt diese mit Hilfe von Zusammenarbeitsverträgen. Eine weitere Option ist die Organisation in einem Kirchgemeindeverband. Aus unterschiedlichen Gründen kann als dritte Option auch die Fusion von Kirchgemeinden geprüft werden.

Im Leitfaden «Rechtliche Grundlagen für die Zusammenarbeit der Kirchgemeinden beim diözesanen Projekt Pastoralraum» sind diese Formen detailliert beschrieben. Auch werden hier die jeweiligen Vor- und Nachteile ausgeführt.

Unterstützung

Der Synodalrat unterstützt Abklärungsprojekte zu einer möglichen Fusion von Kirchgemeinden.

Die Synodalverwaltung unterstützt die  Kirchgemeinden mit ihrem Knowhow in ausgewählten Punkten wie Beratung, Recht und Kommunikation.

Wenden Sie sich für weitere Auskünfte an Edi Wigger, Synodalverwalter, Abendweg 1, 6006 Luzern, verwaltung@lukath.ch, 041 419 48 48.