Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Freiwilligenarbeit

Am 5. Dezember, am UNO-Freiwilligentag, schenken Landeskirche und Seelsorgerat jeweils auf einem Platz in Luzern den Passantinnen und Passanten Punsch aus. | © 2011 Dominik Thali
Am 5. Dezember, am UNO-Freiwilligentag, schenken Landeskirche und Seelsorgerat jeweils auf einem Platz in Luzern den Passantinnen und Passanten Punsch aus. | © 2011 Dominik Thali

Freiwilligenarbeit ist unverzichtbar – auch in der Kirche. Sie zu fördern und anzuerkennen ist uns deshalb wichtig. Das Engagement von Freiwilligen geschieht hauptsächlich in Pfarreien und Kirchgemeinden, Einrichtungen und Gemeinschaften. Hier ermöglichen Freiwillige Angebote, die ohne ihren Einsatz oft nicht umgesetzt werden könnten. Freiwillige beleben die Pfarrei.

Die Landeskirche macht den Freiwilligen Weiterbildungsangebote und drückt ihre Wertschätzung jedes Jahr bei zwei Gelegenheiten besonders aus:

  • Am 5. Dezember, am UNO-Tag der Freiwilligenarbeit, schenkt sie auf dem Bahnhof- oder Schwanenplatz in Luzern den Passantinnen und Passanten Punsch aus und kommt mit ihnen ins Gespräch – stellvertretend für die vielen Menschen, die sich täglich uneigennützig für das Gemeinwohl einsetzen.
  • Mit dem «Dank Dir!»-Preis zeichnen die römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern und der kantonale Seelsorgerat neu jedes Jahr eine Gruppe öffentlich aus, deren freiwilliges Engagement Anerkennung verdient. 2014 war die Ministrantengruppe von Hochdorf die erste Preisträgerin, 2015 ging die Auszeichnung an die Handarbeitsstube der Luzerner Pfarrei St. Karl.

 

Broschüre zur Freiwilligenarbeit
Die Broschüre «Motivierte Freiwillige – Lebendige Pfarreien. Wie Freiwilligenarbeit gelingen kann» ist im April 2011 im Europäischen Freiwilligenjahr in einer Neuauflage erschienen, Herausgeber ist der Katholische Seelsorgerat des Kantons Luzern. Die Broschüre will in kurzen, prägnanten Leitsätzen aufzeigen, wie im Blick auf die veränderten Rahmenbedingungen neue Freiwillige gewonnen werden können.

Publireportage und Spot auf dem Fernseh-Sender Tele 1
Freiwilligenarbeit ist uns wichtig: So lautet die Botschaft eines dreiminütigen Kurzfilms, den wir in Zusammenarbeit mit dem Luzerner Lokalsender Tele 1 ebenfalls zum Freiwilligenjahr 2011 produziert haben. Ein Zehn-Sekunden-Spot ist auf der Grundlage dieses Films entstanden. Die Streifen sollen zeigen, wie vielfältig und aus welcher Motivation sich Freiwillige in der Kirche selbst und deren Umfeld einsetzen.

An der Publireportage zum Freiwilligenjahr haben folgende Personen und Einrichtungen mitgewirkt:

  • Der Blauring Willisau mit Scharleiterin Paula Schilliger
  • Der Besuchsdienst Sempach mit Sabine Hurschler, freiwillige Besucherin
  • Der Mittagstisch der Pfarrei St. Leodegar in Luzern mit Koch Wolfgang Währer
  • Regierungsrätin Yvonne Schärli, Justiz- und Sicherheitsdirektorin des Kantons Luzern

Materialien

Ideen zur Förderung von Freiwilligenarbeit
«Motivierte Freiwillige»: Broschüre zur Freiwilligenarbeit
RKZ-Generalsekretär Daniel Kosch zur Freiwilligenarbeit in der Kirche
Resolution zum Abschluss des Freiwilligenjahres 2011