Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Zu sich Sorge tragen im beruflichen und im freiwilligen Engagement (Caritas Luzern)

© Caritas Luzern
© Caritas Luzern

20.05.2021, 13:30 bis 16:30

Wer andere Menschen in schwierigen Lebenssituationen unterstützt und begleitet, braucht Kraft und muss sich selbst Sorge tragen. Wir setzen uns damit auseinander, wie wir mit starken Empfindungen (von anderen und den eigenen), mit anspruchsvollen Situationen und Stress gut umgehen können. Bei diesem Fachinput tauschen wir uns darüber aus, wo und wie man sich abgrenzen darf oder auch abgrenzen muss.

Zielgruppen

  • Kirchliche Mitarbeitende und Freiwillige, Koordinatorinnen und Koordinatoren von Freiwilligengruppen in Pastoralräumen oder Kirchgemeinden sowie weitere Interessierte
  • Für Personen, die Menschen im Migrationsbereich im Rahmen ihres beruflichen oder freiwilligen Engagements unterstützen

Lerninhalte

  • Input zum Umgang mit starken Emotionen und Stress wie auch zu Themen Grenzen ziehen und konstruktive Gesprächsführung.
  • Erarbeiten von neuen Handlungsmöglichkeiten, auch im gegenseitigen Austausch.

Lernziele

  • Die Teilnehmenden sind in der Lage, ihren eigenen Umgang mit starken Emotionen, mit Stress und Abgrenzung zu reflektieren
  • Sie erhalten Orientierungswissen zu Methoden der Stressbewältigung und der konstruktiven Gesprächsführung
  • Sie erarbeiten neue Handlungsmöglichkeiten für ihre berufliche Tätigkeit oder ihr freiwilliges Engagement

Methoden
Plenum, Gruppenarbeit, persönliche Reflexion

Kurlseitung
Andrea Munz, Psychologin, Coach und Supervisorin

Datum & Zeit
Donnerstag, 20. Mai 2021
13.30 – 16.30 Uhr (anschliessend kleiner Apéro)

Ort
Caritas Luzern
Grossmatte 10
6014 Luzern-Littau

Kosten

  • für Mitarbeitende von Pfarreien/Kirchgemeinden oder von anderen Fachstellen: Fr. 120.–
  • für freiwillig Engagierte: Fr. 60.–

Anmeldung
bis 2. Mai 2021 direkt über Caritas Luzern

Kategorie: Caritas Luzern