Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

K21 | D’Anouk esch e Schlampe und de Tim schtenkt! – Cybermobbing

30.04.2020, 18:15 bis 21:15

Mit Hilfe von digitalen Medien können beleidigende und verletzende Texte, Bilder und Videos schnell und formlos veröffentlicht werden. Möchte man unüberlegt Veröffentlichtes wieder Löschen, merkt man, dass das nicht mehr möglich ist. Es ist deshalb äusserst wichtig, dass die Jugendlichen besser untzerstützt und gut begleitet werden.

Zielgruppen

  • Katechetinnen/Katecheten
  • Jugendarbeitende
  • Theologinnen/Theologen
  • Lehrpersonen
  • Kirchliche Behördenmitglieder
  • Freiwillige in der Pastoral

Lerninhalte

  • Was ist Mobbing? Was ist bei Cybermobbing anders? Welches sind Ursachen von Cybermobbing? Welche Präventions- und Interventionsmassnahmen gibt es?

Lernziele

  • Mobbing als Bestandteil und Herausforderung unserer Gesellschaft begreifen
  • Möglichkeiten der Prävention und Intervention kennenlernen.

Kursleitung

  • Urs Utzinger, Sekundarlehrer und Dozent Medienpädagogik. 30-jährige Erfahrung mit digitalen Medien auf Primar-, Sekundar- und Hochschulstufe (PH Luzern, Uni Zürich)

Datum / Zeit

  • Donnerstag, 30. April 2020
  • 18.15 bis 21.15 Uhr

Ort
Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern
Abendweg 1
6000 Luzern 6

Kosten

  • Fr. 50.-

Es gelten die Richtlinien für Kurse und Veranstaltungen der Landeskirche. Teilnehmende, die in einem anderen Kanton arbeiten, zahlen einen Aufpreis.

Anmeldung

Bis Dienstag 30. März 2020

Kategorie: alle Fachbereiche

Anmeldung

* = muss zwingend ausgefüllt werden

Anrede * FrauHerr

Falls Sie die Kursrechnung an eine andere Adresse wünschen, können Sie diese hier angeben:

Bitte bestätigen Sie, die Richtlinien für Kurse und Veranstaltungen der Landeskirche gelesen zu haben, indem Sie das unten stehende Feld ankreuzen.

Richtlinien gelesen (zwingende Eingabe)