Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

K11 – Das Neue an der neuen Einheitsübersetzung

31.01.2018, 18:00 bis 21:45, Pfarrei St. Josef Maihof

Beschreibung

Die Einheitsübersetzung der Bibel wurde in den 1960er-Jahren besonders für den römisch-katholischen Kontext im deutschsprachigen Raum erarbeitet. Seither hat sich die exegetische Forschung stark entwickelt. Vor einem Jahr erschien die erste Revision der Einheitsübersetzung. Was hat sich dadurch geändert? Und was bedeutet dies für die katechetische und religionspäda­gogische Arbeit?

Diese und weitere Fragen werden am Themenabend «Das Neue an der neuen Einheitsübersetzung» in einem Referat und in Ateliers beantwortet. Dabei geht es nicht «nur» um Theorie und Wissenschaft, sondern ebenso den praktischen und spielerischen Umgang mit der Bibel im Alltag.

Der Abend zeigt aus religionspädagogischer Sicht, methodisch und auch mit Humor, wie sich die neue Version der «Heiligen Schrift» in Religionsunterricht, Katechese, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung einsetzen lässt. Er erörtert weiter die Frage, was das persönliche Textverständnis der Bibel für die religiöse Bildung und Beheimatung grundsätzlich bedeutet.

«Das Neue an der neuen Einheitsübersetzung» ist eine Gelegenheit, die Bibel neu zu entdecken. Die Fachbereiche der Landeskirche laden zu diesem Abend herzlich ein.

Hier den Flyer herunterladen

Zielgruppen

Katechetinnen/Katecheten, weitere kirchliche Mitarbeitende, «Bibelrunden»-Leitende, an der Bibel Interessierte, die ihr Wissen über die aktuellen Ausgaben auffrischen und neue Methoden der Bibelarbeit kennenlernen möchten.

Datum und Ort

  • Mittwoch, 31. Januar 2018
  • 18.00-21.15 Uhr / ankommen mit Imbiss ab  17.30 Uhr
  • Kirchenzentrum Maihof, Luzern

Programm

  • ab 17.30  Uhr: ankommen
  • 18.00 Uhr: Einstieg; Andreas Kessler, Slampoetry
  • 18.20 Uhr: Vortrag von Detlef Hecking
  • 19.00-19.45 Uhr: Ateliers, erster Durchgang:
    Yvonne Rihm | Die «Bibel in leichter Sprache» und deren Verwendung innerhalb und ausserhalb der Liturgie
    Detlef Hecking | Im Bibliolog entsteht in der Gruppe eine vielstimmige, gemeinsame Bibelauslegung. Die Teilnehmenden reagieren aus wechselnden Rollen heraus auf einen Bibeltext – weil jede und jeder etwas zu sagen hat.
    Carsten Mumbauer | Neben der Einheitsübersetzung findet sich eine nahezu unzählbare Anzahl von weiteren Übersetzungen der Hl. Schrift. Jede Übersetzung ist allerdings auch zugleich Interpretation und enthält eine theologische Wertung. Das Atelier soll dazu dienen, anhand von konkreten Textbeispielen Unterschiede aufzuzeigen und den theologischen Umgang mit verschiedenen Bibelausgaben zu schärfen.
    Silvia Buob | Eine biblische Geschichte mitgestalten; Situationen lebensnah wahrnehmbar lassen, ohne die Botschaft zu verlieren
  • 19.45-20.15 Uhr: Pause
  • 20.15-21.00 Uhr: Ateliers, zweiter Durchgang
  • 21.00 Uhr: Ausklang; Andreas Kessler, Slampoetry

Gäste

  • Dr. Andreas Kessler, Theologe und Slampoet
  • Detlef Hecking, Leiter Bibelpastorale Arbeitsstelle SKB und Lehrbeauftragter für Neues Testament am RPI, Bibliodrama- und Bibliologleiter
  • Yvonne Rihm, Heilpädagogische Katechetin, Fachverantwortliche Beratungsdienst für Religionsunterricht an Sonderschulen der Landeskirche
  • Carsten Mumbauer, Theologe, wissensch. Assistent an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern
  • Silvia Buob, Katechetin, Buchautorin und Erzählerin

Kosten: Fr. 30.-

Anmeldung: bis 17. Januar 2018

Kategorie: alle Fachbereiche

Anmeldung

* = muss zwingend ausgefüllt werden

Anrede * FrauHerr

Falls Sie die Kursrechnung an eine andere Adresse wünschen, können Sie diese hier angeben:

Bitte bestätigen Sie, die Richtlinien für Kurse und Veranstaltungen der Landeskirche gelesen zu haben, indem Sie das unten stehende Feld ankreuzen.

Richtlinien gelesen (zwingende Eingabe)

Karte

Lade Karte ...