Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Autonomie und Lebensqualität – herausfordernde Ziele in der Palliative Care (Caritas Luzern)

16.10.2020, 09:00 bis 17:00

Palliative Care setzt sich zum Ziel, den Betroffenen bis zuletzt eine möglichst hohe Lebensqualität zu erhalten und ihre Autonomie zu bewahren. Wie kann das in der Praxis gelingen? Was heisst Lebensqualität bei chronischen Krankheiten oder bei Demenzerkrankungen und wie können wir sie fördern? Wie können Autonomie und Selbstbestimmung ermöglicht werden bei unheilbarer Krankheit und manchmal abnehmender Urteilsfähigkeit? In der Auseinandersetzung mit diesen Fragen erarbeiten wir konkrete Ansätze zur Umsetzung in der täglichen Praxis.

Zielgruppen

  • Freiwillige
  • Personen, die in ihrem persönlichen Umfeld einen Menschen begleiten
  • Personen, die sich vertieft mit Sterben und Tod auseinander setzen wollen
  • Personen aus pflegerischen, sozialen und seelsorgerischen Berufen
  • Weitere Interessierte

Methoden

  • Ansätze der Erwachsenenbildung, Lernen in Gruppen und nach Lernzielen: interaktiver Ansatz, Selbstlernaktivitäten
  • Referate, Einzel- und Gruppenarbeiten, Fallbeispiele, Analyse schriftlicher Unterlagen, Rollenspiele, Film, praktische Übungen, Erfahrungs- und Erlebnisaustausch

Kursleitung
Roland Kunz, Dr. med., Chefarzt Universitäre Klinik für Akutgeriatrie im Stadtspital Waid Zürich und ärztlicher Leiter Zentrum für Palliative Care, Dozent für Palliativmedizin und Mitautor mehrerer Fachbücher

Datum & Zeit

  • Freitag, 16. Oktober 2020
  • 9 bis 17 Uhr

Ort
Der MaiHof – Pfarrei St. Josef
Weggismattstrasse 9
6004 Luzern

Kosten
Fr. 250.-

Anmeldung
bis 16. August 2020 über diesen Link

Caritas Luzern
Begleitung in der letzten Lebensphase
Brünigstrasse 25
6002 Luzern

041 368 55 04
begleitung@caritas-luzern.ch

 

Kategorie: Caritas Luzern