Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Wir trauern um Peter-Josef Bomholt, Seelsorger und Synodale aus Weggis

Peter Josef Bomholt, 1959-2016. Das Bild entstand 2009.
Peter Josef Bomholt, 1959-2016. Das Bild entstand 2009.

In der Nacht auf den vergangenen Samstag, am 11. Juni, ist in Weggis Peter-Josef  Bomholt gestorben. Eine schwere Krankheit hat ihn aus dem aktiven Leben gerissen. Peter-Josef  Bomholt war Pastoralraum- und Gemeindeleiter der drei Seepfarreien und Mitglied der Synode.

Geboren 1959 in Deutschland,  war Peter-Josef Bomholt von 1989 bis 1994 als Jugendseelsorger und danach bis 1996 als Pastoralassistent in Hitzkirch tätig. In jenem Jahr erhielt er auch die Institutio des Bistums Basel. Bis 2008 stand er  anschliessend als Gemeindeleiter in Bellach im Kanton Solothurn im Einsatz, um dann als Gemeindeleiter der Pfarreien Weggis und Vitznau in den Kanton Luzern zu wechseln. Mit der Errichtung des Pastoralraumes «Luzerner Seepfarreien» im September 2012 übernahm er zusätzlich als Pastoralraumleiter die Leitung des Pastoralraumes sowie der Pfarrei Greppen. Peter-Josef Bomholt war seit 2010 auch ein engagiertes Mitglied der Synode seit 2010 und arbeitete in der Kommission Seelsorge-Bildung mit.

«Bis zuletzt haben wir gehofft, dass er den Kampf gegen die schwere Krankheit doch noch gewinnen kann und haben seine Zuversicht bewundert», schreiben die Kirchenräte der Seepfarreien, das Seelsorgeteam und die Mitarbeitenden auf ihrer Website . Und weiter: «Den Kopf hat er nicht hängen lassen und uns alle mit seinem Lebenswillen immer wieder beeindruckt. Peter hat uns Mut gemacht, dass der Mensch sein Schicksal nicht einfach hinnehmen muss, sondern ihm mit Entschlossenheit und Optimismus begegnen kann. Nun müssen wir erleben, dass er diesen Kampf letztlich doch verloren hat. Wir sind über den Tod dieses Menschen, der uns ans Herz gewachsen ist, sehr betroffen und tief traurig.»

Wir fühlen mit der Familie mit, die von einem geliebten Menschen, für unser Denken viel zu früh, Abschied nehmen muss. In Dankbarkeit für seine grossen Dienste für die Kirche verneigen wir uns vor dem vollendeten Leben. Er ruhe in Frieden.

Die Abschiedsfeier mit anschliessender Urnenbestattung findet statt am Mittwoch, 22. Juni 2016, 14 Uhr, in der Pfarrkirche St. Maria, Weggis.