Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Wer erhält den nächsten «Dank Dir!»-Preis?

Die Überraschung und Freude steht ihnen  ins Gesicht geschrieben: ein  Teil der Frauen von «Zäme Zmittag» bei der Übergabe des 5. «Dank dir!»-Preises am 15. Mai 2018. | © 2018 Roberto Conciatori
Die Überraschung und Freude steht ihnen ins Gesicht geschrieben: ein Teil der Frauen von «Zäme Zmittag» bei der Übergabe des 5. «Dank dir!»-Preises am 15. Mai 2018. | © 2018 Roberto Conciatori

Mitte Mai dieses Jahres wurde die Gruppe «Zäme Z’mettag» in Beromünster mit dem fünften «Dank Dir!»-Preis ausgezeichnet. Jetzt suchen Landeskirche und Seelsorgerat Vorschläge für die nächste Gruppe, die mit ihrer Freiwilligenarbeit auffällt und dafür geehrt werden soll.

«Dank Dir!» heisst der Preis, der seit 2014 jeweils um Pfingsten an eine Gruppe verliehen wird, deren freiwilliges Engagement Anerkennung verdient. Er besteht aus einem Geldbetrag für einen gemeinschaftlichen Anlass sowie drei «Dank Dir!»-Fahnen, die während eines Jahres in der Pfarrei, gut sichtbar, auf die Auszeichnung hinweisen. Gestiftet wird der Preis vom katholischen Seelsorgerat des Kantons Luzern und der katholischen Kirche im Kanton Luzern.


Danke sagen und wertschätzen

Jetzt suchen diese die sechste Preisträgerin/den sechsten Preisträger. Die Kirche lädt alle Interessierten ein, bis Ende Februar Vorschläge bei ihr einzureichen. In Frage kommen Gruppen und Vereine aus Pastoralräumen und Pfarreien , die sich freiwillig, ideenreich und uneigennützig für das Gemeinwohl einsetzen. Einzelpersonen werden nicht ausgezeichnet. Es kann auch sinnvoll sein, einen Vorschlag einzureichen, der bereits einmal eingereicht wurde.

An wen, der/die sich freiwillig engagiert, denken Sie? Für die Preisvergabe dieses Jahr waren 13 Nominationen eingegangen. Die Jury besteht aus einer Vertretung von Synodalrat, Bistumsregionalleitung und Synode sowie vom Seelsorgerat und den Fachbereichen der Landeskirche. Vertreten ist jeweils auch der aktuelle Preisträger/die aktuelle Preisträgerin.

Der Kirche ist es wichtig, den Freiwilligen Danke zu sagen. Der «Dank dir!»-Preis unterstreicht dieses Anliegen noch. Zudem waren Landeskirche und Seelsorgerat auch heuer am 5. Dezember in der Stadt Luzern präsent, wo sie am UNO-Tag der Freiwilligen den Passantinnen und Passanten Punsch ausschenkten – ein Dankeschön stellvertretend für all jene, die sich freiwillig und uneigennützig für das Gemeinwohl einsetzen.

Reichen sie ihren Vorschlag ein bei:

  • Sandra Dietschi
  • Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern, Fachbereich Pastoral
  • sandra.dietschi@lukath.ch
  • 041 419 48 34

Sie können sie auch kontaktieren, wenn sie weitere Informationen brauchen oder Fragen haben.

Bisherige Preisträgerinnen/-träger