Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

«Unter Gottes Schirm geborgen»: Firmung und Konfirmation an der HPS Willisau

Die gefirmten und konfirmierten Jugendlichen mit dem Vorbereitungsteam aus der Seelsorge und Schule. | © 2018 Andrea Arnold
Die gefirmten und konfirmierten Jugendlichen mit dem Vorbereitungsteam aus der Seelsorge und Schule. | © 2018 Andrea Arnold

Fünf Jugendliche der heilpädagogischen Schule (HPS) Willisau durften am vergangenen Samstag (5. Mai 2018) gemeinsam die Firmung und Konfirmation feiern. Ihr gemeinsames Motto: «Unter Gottes Schirm geborgen».

Schon Tage zuvor war an der HPS grosse Vorfreude auf das bevorstehende Fest zu spüren. Mit viel Motivation wurde zum Thema «Unter Gottes Schirm geborgen» auf diesen Höhepunkt hingearbeitet. Der reformierte Pfarrer Ivar Siffert konfirmierte im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes zwei Jugendliche. Ehrendomherr Jakob Zemp (katholisch) spendete drei Jugendlichen das Sakrament der Firmung.

Verschiedene Gedanken wurden zu den farbig gestalteten Schirmen vorgetragen, bevor diese hinter dem Altar weit in den «Kirchenhimmel» gezogen wurden. So wurde spürbar: Wir alle sind unter Gottes Schirm geborgen und beschützt. Bruno Hübscher, Behindertenseelsorger  der kath. Landeskirche Luzern, erzählte die Pfingstgeschichte. In dieser Geschichte kann man erfahren, wie die Freunde Jesu mit der Kraft des Heiligen Geistes beschenkt wurden. Jeder Mensch in seiner Verschiedenartigkeit hat einen besonderen Platz bei Gott. Immer wieder dürfen wir auch spüren, dass es viele Menschen gibt, die an unserer Seite sind – die mit uns sind.

Nach dem Schlusssegen richtete Rektorin Ruth Duss-Hunkeler ein paar Worte an die Jugendlichen. Sie dankte allen Verantwortlichen, welche zum Gelingen dieses Festes beigetragen hatten. Dabei galt ein besonderer Dank Yvonne Rihm, Fachlehrperson Heilpädagogischer Religionsunterricht an der HPS. Sie habe es ausserordentlich gut verstanden, die Jugendlichen auf dieses Fest vorzubereiten und alle Beteiligten mit der Gestaltung der Feier anzusprechen. «Einmal mehr durften wir zusammen einen berührenden, lebendigen Gottesdienst erleben», sagte Ruth Hunkeler-Duss.  Anschliessend freuten sich alle Mitfeiernden über den feinen Apéro des Hauspartyservice der Lernenden der Schule.