Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Synode organisiert sich neu und wählt Synodalrat mit drei neuen Mitgliedern

Sie freuen sich über ihre Wahl: die neuen Synodalratsmitglieder Sandra Huber, Thomas Räber und Olivia Portmann (von links) mit Synodepräsidentin Ursula Hüsler (links), Synodalratspräsidentin Annegreth Bienz-Geisseler und Syndalverwalter Edi Wigger. | © 2018 Dominik Thali
Sie freuen sich über ihre Wahl: die neuen Synodalratsmitglieder Sandra Huber, Thomas Räber und Olivia Portmann (von links) mit Synodepräsidentin Ursula Hüsler (links), Synodalratspräsidentin Annegreth Bienz-Geisseler und Syndalverwalter Edi Wigger. | © 2018 Dominik Thali

Die Synode, das Parlament der Landeskirche, hat sich nach ihrer Neuwahl im Februar an ihrer ersten Sitzung der Amtsdauer 2018 bis 2022 (20. Juni 2018) neu konstituiert. Sandra Huber (Willisau), Olivia Portmann (Eich) und Thomas Räber (Gelfingen) wurden neu in den Synodalrat gewählt.

2018 ist in der römisch-katholischen Kirche im Kanton Luzern ein Wahljahr. In den 85 Kirchgemeinden wurden die Kirchenrätinnen und -räte neu gewählt; in der Landeskirche, deren Dachorganisation, die Synode. Die 100 Synodemitglieder wurden alle am 26. Februar still gewählt, davon 57 als Bisherige und 43 neu. Die Amtsdauer beträgt vier Jahre. Die Synodalen traten ihr Amt am 1. Juni an. An ihrer ersten Sitzung der neuen Legislaturperiode am Mittwoch, 20. Juni, hat sich die Synode neu konstituiert.

Es standen ausschliesslich Wahlgeschäfte an. Das Präsidium und Vizepräsidium sowie das Büro der Synode werden jeweils für zwei Jahre gewählt. Für die Zeit vom 1. Januar bis Ablauf der Amtsdauer am 31. Mai war dies am 8. November 2017 geschehen. Für den Rest der Amtsdauer 2018/2019 wurden an der konstituierenden Sitzung Ursula Hüsler (Kriens) als Präsidentin und Martin Barmettler (Willisau) als Vizepräsident bestätigt.

Gewählt wurden auch die Mitglieder der vier ständigen Kommissionen. Diese werden in der neuen Amtsdauer von folgenden Synodalen präsidiert:

  • Geschäftsprüfungskommission: Rupert Lieb (Meggen, neu)
  • Staatskirchenrechtliche Kommission: Thomas Huber (Buchrain, neu)
  • Kommission Seelsorge-Bildung: Bruno Fluder (Luzern, neu)
  • Kommission Diakonie – soziales Engagement: Michael Zeier-Rast (Luzern, neu)

Die Präsidentinnen und Präsidenten der regional organisierten Fraktionen werden von deren Mitgliedern gewählt. Die Namen:

  • Luzern: Fredy Kohler (Luzern, bisher)
  • Pilatus: Urs Ebnöther (Rothenburg, neu)
  • Habsburg: Peter Kaufmann (Buchrain, bisher)
  • Hochdorf: Monika Emmenegger (Hildisrieden, bisher)
  • Sursee: André Graf (Ruswil, neu)
  • Willisau: Stefan Wicki-Frei (Schötz, bisher)
  • Entlebuch: Lisbeth Stadelmann (Werthenstein, bisher)

Das Synodebüro bilden:

  • Vizepräsidium: Martin Barmettler (Willisau)
  • Stimmenzählerinnen: Bernadette Bircher (Luzern), Marlene Emmenegger (Schüpfheim)
  • Stimmenzählerinnen-Stellvertretungen: Bernadette Steiner-Ming (Inwil), Rosmarie Wagner (Zell)


Dem fairen Dialog pflegen

Synodalratspräsidentin Annegreth Bienz-Geisseler (Entlebuch) dankte in ihrer Eröffnungsrede den Synodalen. «Ein nebenberufliches öffentliches Engagement ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, noch dazu in der Kirche.» Sie erinnerte das Parlament an die Doppelstruktur der katholischen Kirche in der Schweiz mit ihrer staatskirchenrechtlichen und seelsorglichen Führungslinie. Die Aufgaben und Kompetenzen der beiden Linien zu akzeptieren und zu respektieren sei «eine grosse Herausforderung». Mitunter würden auch Anliegen an die Synodalen getragen, die nicht zu ihrem Aufgabenbereich gehörten, etwa die angespannte Personalsituation. «Die Synode mit ihren Kommissionen hat aber dennoch eine wichtige Rolle, als Echoraum für die pastoral Verantwortlichen, die Mitglieder als Beobachterinnen und Beobachter, als Botschafterinnen und Botschafter.

Synodepräsidentin Ursula Hüsler rief das Parlament ebenfalls auf, sich einzubringen, und mahnte einen fairen Dialog an: «Unsere Zäune sind durchlässig und dienen bloss zum Schutz vor stürmischen Winden und zur Schaffung von Identität. Und Eigenständigkeit und Unabhängigkeit sind nichts Negatives, so lange sie dem Gegenüber im gleichen Masse zugestanden werden.»


Drei Neue in der «Regierung»

Der neunköpfige Synodalrat – der «Regierungsrat» der Landeskirche – wird, anders als die politische Regierungsbehörde, vom Parlament gewählt, nicht vom Volk. Wahltag für die vierjährige Amtsdauer ist jeweils die konstituierende Sitzung der Synode.

Im Amt bestätigt wurden Renata Asal-Steger (58, Luzern, seit 2010), Hans Burri (60, Malters, seit 2012), Annegreth Bienz-Geisseler (53, Entlebuch, seit 2012), Markus Müller (51, Nebikon, seit 2014). Armin Suppiger (55, Kriens, seit 2016) und Brigitte Glur-Schüpfer (54, Meggen, seit 2017). Annegreth Bienz-Geisseler bleibt zudem Präsidentin des Synodalrats, Markus Müller Vizepräsident.

Neu in den Synodalrat gewählt wurden Sandra Huber (40, Willisau), Olivia Portmann (50, Eich) und Thomas Räber (51, Gelfingen). Sandra Huber, ist als Kauffrau Spezialistin in öffentlichem Recht und Verwaltungswirtschaft; Olivia Portmann, Berufsschullehrerin und Theologin, leitet die Schule Mauensee; Thomas Räber ist Rechtsanwalt und Miteigentümer einer Anwalts- und Notariatskanzlei. Alle drei sind verheiratet und haben Kinder.


Migrantenseelsorge neu gewählt

Die Synode ist auch die Wahlbehörde der Organe der Migrantenseelsorge. Als Präsident von deren Delegiertenversammlung neu gewählt wurde Franz Erni (Hohenrain). Den Administrativrat der Migrantenseelsorge für die Legislaturperiode 2018 bis 2022 präsidiert Cornelio Zgraggen (Luzern, bisher), weiter gewählt wurden in dieses Gremium Ante Drmic (Ebikon, bisher), Evelyne Huber-Affentranger (Willisau, bisher), Claudio Potalivo (Emmen, bisher), Thomas Huber (Buchrain, bisher), Cornelia Brun (Entlebuch, neu) und Llesh Duhanaj (Wolhusen, neu).

Von Amtes wegen gehören dem Administrativrat Franz Erni (Präsident Delegiertenversammlung) und Annegreth Bienz-Geisseler (Vertreterin Synodalrat) an. Präsident der Pastoralkommission schliesslich ist Bischofsvikar Hanspeter Wasmer.

Der Administrativrat der Migrantenseelsorge ist vergleichbar mit dem Kirchenrat einer Kirchgemeinde, die Delegiertenversammlung mit deren Parlament.

Beim Apéro (von links): die Synodalen Thomas Huber (Buchrain), Hermann Fries (Emmen) und Synodepräsidentin Ursula Hüsler (Kriens). | © 2018 Dominik Thali
Beim Apéro (von links): die Synodalen Thomas Huber (Buchrain), Hermann Fries (Emmen) und Synodepräsidentin Ursula Hüsler (Kriens). | © 2018 Dominik Thali
Beim Apéro (von links): Synodale Anton Kaufmann (Sursee), Synodalrätin Renata Asal-Steger (Luzern), der neue Synodalrat Thomas Räber (Gelfingen) und Synodale Walter Amstad (Rothenburg). | © 2018 Dominik Thali
Beim Apéro (von links): Synodale Anton Kaufmann (Sursee), Synodalrätin Renata Asal-Steger (Luzern), der neue Synodalrat Thomas Räber (Gelfingen) und Synodale Walter Amstad (Rothenburg). | © 2018 Dominik Thali
Sie präsidieren die Kommissionen der Synode (von links): Michael Zeier (Luzern; Diakonie - soziales Engagement); Bruno Fluder (Luzern; Seelsorge - Bildung), Thomas Huber (Buchrain; staatskirchenrechtliche Kommission) und Rupert Lieb (Meggen; Geschäftsprüfungskommission). | | © 2018 Dominik Thali
Sie präsidieren die Kommissionen der Synode (von links): Michael Zeier (Luzern; Diakonie - soziales Engagement); Bruno Fluder (Luzern; Seelsorge - Bildung), Thomas Huber (Buchrain; staatskirchenrechtliche Kommission) und Rupert Lieb (Meggen; Geschäftsprüfungskommission). | | © 2018 Dominik Thali
Die Fraktionspräsidentinnen und -präsidenten (von links): André Graf (Fraktion Sursee), Fredy Kohler (Luzern), Peter Kaufmann (Habsburg), Monika Emmenegger (Hochdorf), Stefan Wicki (Willisau), Urs Ebnöther (Pilatus) und Lisbeth Stadelmann (Entlebuch). | © 2018 Dominik Thali
Die Fraktionspräsidentinnen und -präsidenten (von links): André Graf (Fraktion Sursee), Fredy Kohler (Luzern), Peter Kaufmann (Habsburg), Monika Emmenegger (Hochdorf), Stefan Wicki (Willisau), Urs Ebnöther (Pilatus) und Lisbeth Stadelmann (Entlebuch). | © 2018 Dominik Thali
Beim Apéro: die neuen Synodalen Monika Koller (Sursee, links) und Ruth Troxler (Schlierbach). | © 2018 Dominik Thali
Beim Apéro: die neuen Synodalen Monika Koller (Sursee, links) und Ruth Troxler (Schlierbach). | © 2018 Dominik Thali
Beim Apéro: Gregor Gander, Leiter Fachbereiche der Landeskirche (links) und Synodale Stefan Tschudi (Sursee). | © 2018 Dominik Thali
Beim Apéro: Gregor Gander, Leiter Fachbereiche der Landeskirche (links) und Synodale Stefan Tschudi (Sursee). | © 2018 Dominik Thali
Beim Apéro (von links): Synodalrätin Renata Asal-Steger, Synodalverwalter Edi Wigger und der neue Synodale Michael Zeier-Rast (Luzern. | © 2018 Dominik Thali
Beim Apéro (von links): Synodalrätin Renata Asal-Steger, Synodalverwalter Edi Wigger und der neue Synodale Michael Zeier-Rast (Luzern. | © 2018 Dominik Thali
Beim Apéro (von links): die Synodalen Monika Käch (Adligenswil), Annette Meyer (Ebikon) und Gisela Wyss. | © 2018 Dominik Thali
Beim Apéro (von links): die Synodalen Monika Käch (Adligenswil), Annette Meyer (Ebikon) und Gisela Wyss. | © 2018 Dominik Thali

Bilder zum Download

Über diesen Link können Sie das Bild zur Synodesession vom 20. Mai 2018 in Druckauflösung herunterladen:

Die Kommissionsmitglieder

Geschäftsprüfungskommission: Kohler Fredy, Luzern; Banz Emil, Luzern; Schöpfer Franz, Malters; Suter Fredy, Emmen; Lieb Rupert, Meggen (Präsident); Schärli-Habermacher Susan, Beromünster; Glaab Stephan, Baldegg; Geissmann Marcel, Winikon; Künzli Stephan, Nottwil; Affentranger Philipp, Reiden; Wigger Benjamin, Marbach.

Staatskirchenrechtliche Kommission: Geiser-Käppeli Ursula, Luzern; Boutellier Iva, Luzern; Hüsler-Lichtsteiner Ursula, Kriens; Strässle Robert, Kriens; Huber Thomas, Buchrain (Präsident); Furrer Beat, Beromünster; Arnet Thomas, Knutwil; Kaufmann Anton, Sursee; Schmid Thomas, Egolzwil; Peter Irene, Pfaffnau; Blaser Blanca, Sörenberg.

Kommission Diakonie – soziales Engagement: Zeier Michael, Luzern (Präsident); Brunner Hanni, Luzern-Reussbühl; Hupfer-Bachmann Doris, Rothenburg; Wyss-Leupi Gisela, Root; Corradini Susanna, Rain; Troxler Ruth, Schlierbach; Dahinden Evelyne, Geuensee; Jossen Ruth, Ebersecken; Kaufmann Helen, Hergiswil; Müller Gabriela, Ebnet.

Kommission Seelsorge – Bildung: Fluder Bruno, Luzern (Präsident); Koller Eugen, Luzern; Amrein Pascale, Emmenbrücke; Amstad Walter, Rothenburg; Suter Toni, Ebikon; Wedekind Claudia, Ermensee; Jung Hugo, Eschenbach; Tschudi Stefan, Sursee; Koller Monika, Sursee; Bernet Helen, Luthern; Stadelmann Lisbeth, Werthenstein.