Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Luzerner Landeskirche unterstützt Erdbebenopfer auf Haiti mit 20’000 Franken

Nach 2010 hat ein neuerliches schweres Erdbeben in Haiti schwere Schäden angerichtet. | © 2021 Harnel Casseus / Caritas Schweiz
Nach 2010 hat ein neuerliches schweres Erdbeben in Haiti schwere Schäden angerichtet. | © 2021 Harnel Casseus / Caritas Schweiz

Ein schweres Erdbeben hat am 14. August Haiti erschüttert, bei dem über 2000 Menschen ums Leben kamen und 12’000 verletzt wurden. Die römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern hat für die Nothilfe 20’000 Franken gesprochen. Ein Beitrag in dieser Höhe fliesst über die Caritas Schweiz an die lokalen Caritas-Organisationen.

Medienmitteilung vom 27. August 2021

Elf Jahre nach dem letzten schweren Beben brachte vor zwei Wochen eine neuerliche Katastrophe den krisengeschüttelten Inselstaat in der Karibik ein weiteres Mal in grosse Not. Das Erdbeben vom Januar 2010 hatte damals rund 200’000 Menschenleben gefordert. Das Katastrophengebiet liegt diesmal im Westen Haitis, wo schon 2016 ein Hurrikan schwere Zerstörungen verursachte. Bisher sind nach Caritas-Angaben über 2000 Erdbeben-Todesopfer bestätigt, rund 12’000 Menschen sind verletzt. Experten schätzten aber, dass diese Zahl noch ansteigen werde, schreibt Caritas. «Grosse Schäden an Häusern und an der gesamten Infrastruktur werden berichtet. Zehntausende von Menschen haben alles verloren. Ihre Häuser sind zerstört und ihr weniges Hab und Gut liegt unter den Trümmern begraben.» Heftige Regenfälle verschlimmerten ihre Situation zusätzlich.

Landeskirche leistet Soforthilfe

Für Soforthilfe setzt die Landeskirche jährlich zwischen 10’000 und 30’000 Franken ein. 2020 gingen 15’000 Franken an die Caritas Luzern zu Gunsten von Menschen, die unter der Corona-Krise leiden. Einen Beitrag in gleicher Höhe erhielten die «Ärzte ohne Grenzen» für die Flüchtlingshilfe auf der griechischen Insel Lesbos. Im Mai dieses Jahres unterstützte die Landeskirche die Seenotrettung von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer mit 5000 Franken.

Das Erbeben vom 14. August hat die Häuser vieler Menschen zerstört. | © 2021 Harnel Casseus / Caritas Schweiz