Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Liebe Leserinnen und Leser

Veilchen träumen schon... | Bild: Hans Braxmeier auf pixabay
Veilchen träumen schon... | Bild: Hans Braxmeier auf pixabay

Wie gut können Sie die Stille akzeptieren, die uns der Mangel an menschlichen Kontakten gerade auferlegt? Ist es überhaupt still? Was werden Sie auf jeden Fall ANDERS machen, nach Corona? Was werden Sie WIEDER machen? Worauf freuen Sie sich ganz besonders, auf das Sie momentan vielleicht schmerzhaft verzichten? Wo bringt Sie der Verzicht aber auch weiter, was wird Ihnen dadurch bewusster?

Es ist nicht nur Corona-Zeit, es ist auch Fastenzeit. Ostern kommt. Und Ostern findet statt. Die Natur zeigt ihre Vorboten und lässt hoffen.

Er ist’s

Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süsse, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen!

Eduard Mörike (1804 – 1875)

Hoffnung schenken auch all die kirchlichen und seelsorgerischen Angebote, die momentan überall im Kanton Luzern Form annehmen. Seelsorge trotz Corona. Trotz Social Distancing. Denn jetzt ist Umdenken gefragt. Und das ist gar nicht immer einfach.

So sind wir allesamt anders gefordert: Auch die Fachbereiche bieten nebst der Vernetzungsarbeit Unterstützung und Beratungen an. Die Angebote aus dem Kanton Luzern werden für Sie gesammelt und aufgelistet. Auf der Webseite lukath.ch wurde der Menupunkt «Corona» errichtet, dort wird laufend ergänzt und zusammengetragen, was wir finden, was uns zufliegt. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen Mut. Und Zuversicht. Und immer auch ein bisschen Leichtigkeit, in allem, was Sie angehen.