Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Landeskirche zeichnet Luzerner Corona-Taskforce aus

Bei der Preisübergabe am 9. Dezember: Synodalverwalter Edi Wigger (links) und Synodalratspräsidentin Renata Asal-Steger mit dem Stadtluzerner Pastoralraumleiter Thomas Lang, der die Auszeichnung stellvertretend entgegennahm. | © 2020 Dominik Thali
Bei der Preisübergabe am 9. Dezember: Synodalverwalter Edi Wigger (links) und Synodalratspräsidentin Renata Asal-Steger mit dem Stadtluzerner Pastoralraumleiter Thomas Lang, der die Auszeichnung stellvertretend entgegennahm. | © 2020 Dominik Thali

Die Corona-Taskforce der Kirchgemeinde und des Pastoralraums Luzern hat den Anerkennungspreis 2020 der Landeskirche erhalten. Die Taskforce organisiert nicht nur das kirchliche Leben in der Stadt seit dem Ausbruch der Pandemie verantwortungsvoll, sondern stellt ihr Wissen auch allen anderen Kirchgemeinden und Pfarreien zur Verfügung.

Mit der Vergabe der kleinen Auszeichnung nimmt der Synodalrat eine Tradition wieder auf, die er bis vor einigen Jahren an der «Sursee-Konferenz» gepflegt hatte, seiner Zusammenkunft mit den Kirchgemeinde-Verantwortlichen jeweils Ende November. Dabei wurde immer eine Person oder Kirchgemeinde für eine besondere Leistung geehrt.

Im Corona-Jahr, in dem die «Sursee-Konferenz» nicht stattfinden konnte, kommt diese neu verliehene Ehre der Kirchgemeinde Luzern zuteil. Sie bildete nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie im März eine Taskforce, die seither die wechselnden Bestimmungen von Bund und Kanton umsetzt – gut verständliche Handlungsanweisungen für die Mitarbeitenden ebenso wie die Kirchenmitglieder. «Eine sehr komplexe, anspruchs- und verantwortungsvolle Aufgabe», sagte Synodalratspräsidentin Renata Asal-Steger heute (9. November 2020) bei der Preisübergabe. Die Taskforce trat bis jetzt 33 Mal zusammen, am Freitag dieser Woche trifft sie sich das nächste Mal. Ihre Zusammenarbeit sei auch «Ausdruck von gelungener Zusammenarbeit im dualen System».

Kleine Kirchgemeinden und Pfarreien profitieren

Renata Asal-Steger hob weiter hervor, dass die Taskforce ihre Unterlagen von sich aus weiteren Interessierten zur Verfügung stellt. Diese nicht selbstverständliche Geste werde sehr geschätzt und sei vor allem für kleine Kirchgemeinden und Pfarreien «eine sehr grosse Erleichterung».

Der Taskforce von Kirchgemeinde und Pastoralraum Luzern gehören sechs Personen an: Thomas Lang (Pastoralraumleiter), Susanna Bertschmann (Präsidentin Kirchenrat), Stephan Müller (Geschäftsführer), Alexander Kraus (Koordinator Pastoralraum), Urban Schwegler (Kommunikation) und Stefan Meyer (Leiter Fachbereich Bau und Infrastruktur). Der Preis besteht dieses Jahr aus einem Gutschein des Restaurants Brünig im Wert von 250 Franken.

Dominik Thali