Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Kurt H. Burkhalter als Präsident der Pensionskasse verabschiedet

Pensionskassen-Verwalter Kurt Schaller (links) dankt dem scheidenen Präsidenten der Verwaltungskommission, Kurt H. Burkhalter. | © 2018 Gregor Gander
Pensionskassen-Verwalter Kurt Schaller (links) dankt dem scheidenen Präsidenten der Verwaltungskommission, Kurt H. Burkhalter. | © 2018 Gregor Gander

Die Pensionskasse der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Luzern (PKLK) erhält ein neues Präsidium. Die Versichertenversammlung hat gestern (Mittwoch, 16. Mai 2018) den bisherigen Präsidenten Kurt H- Burkhalter nach 16-jähriger Tätigkeit verabschiedet. Trudi Bättig wurde als Mitglied der Arbeitnehmer-Vertretung in der Verwaltungskommission verabschiedet, Hans-Peter Bucher ist darin ihr Nachfolger.

Kurt H. Burkhalter, damals Kirchgemeindepräsident von Meggen, wurde 2002 in die Verwaltungskommission gewählt. Ab der zweiten Amtsperiode, also ab 2006, amtete er als Präsident. Er war auch zwölf Jahre in der Anlagekommission tätig, die er acht Jahre lang präsidierte. «Er gestaltete die Vermögensverwaltung wesentlich mit», würdigte ihn Kurt Schaller, Verwalter der PKLK, bei der Verabschiedung. Weiter habe die Liegenschaftskommission während zwölf  Jahren von Kurt H. Burkhalters grossem Fachwissen profitieren dürfen. Diese Kommission leitete er acht Jahre. Auch bei Reglements-Anpassungen konnte die Arbeitsgruppe auf seine Erfahrungen und seine umsichtige Art zählen.

«Er gestaltete die Vermögensverwaltung wesentlich mit»

Kurt Schaller

Trudi Bättig-Küng (Willisau) gehörte ebenfalls 16 Jahre der Verwaltungskommission an; seit 12 Jahren war sie deren Vizepräsidentin.  Trudi Bättig  – beruflich leitet sie das Finanz- und Rechnungswesen der Landeskirche – arbeitete bei allen Reglements-Anpassungen als Mitglied der Arbeitsgruppe entscheidend mit. Mit ihrem breiten und fachkundigen Wissen konnte sie bei vielen Aufgaben die Interessen der Versicherten entscheidend vertreten, aber auch die Interessen der Kasse wahren.

2018 ist für die PKLK – wie für die Landeskirche – ein Wahljahr.  Die Verwaltungskommission ist paritätisch mit je vier Mitgliedern als Vertretung der Arbeitnehmenden bzw. Arbeitgeber zusammengesetzt. Die Arbeitnehmenden-Vertretung wird durch die Versammlung der Versicherten und die Arbeitgeber-Vertretung durch den Synodalrat gewählt.

Die Versichertenversammlung fand im Zentrum Gersag in Emmen statt. Als Vertretung der Arbeitnehmer in der Verwaltungskommission  für die Amtsperiode 2018  bis 2022 wählte sie folgende Personen.

  • Christof Hiller, Gemeindeleiter, Geuensee (bisher)
  • Irene Gander-Thür, Religionspädagogin, Schenkon (bisher)
  • Rita Nussbaumer-Waltenspül, kaufmännische Angestellte Hochdorf (bisher)
  • Bucher Hanspeter, Geschäftsführer Migrantenseelsorge, Malters (neu)

Der Synodalrat der Landeskirche hat schon an seiner Sitzung vom 31. Januar 2018 folgende Personen als Arbeitgeber-Vertretung in die Verwaltungskommission gewählt:

  • Heinz Achermann Heinz, Betriebsökonom, Hünenberg (bisher)
  • Markus  Kronenberg, Wirtschaftsprüfer, Eschenbach (bisher)
  • Roland Sauter, Wirtschaftsprüfer, Therwil (bisher)
  • Armin Suppiger, Treuhänder, Synodalrat, Kriens (neu)

Die Wahl der Präsidien und der Vize-Präsidien der Verwaltungskommission (oberstes Organ) sowie der Subkommissionen (Vermögensanlage und Liegenschaften) wird durch die neu gewählte Ver-waltungskommission anlässlich der ersten Sitzung vom 6. Juni 2018 gewählt.

PKLK-Verwalter Kurt Schaller mit den scheidenden Trudi Bättig (Arbeitnehmer-Vertreterin) und Kurt H. Burkhalter (Präsident der Verwaltungskommission). | © 2018 Gregor Gander