Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

König Hupf hüpft vor dem Einschlafen. Auch in der Kirche

In dieser Kirche ists echt gemütlich: Gemeindeleiter Paul Berger und Behindertenseelsorger Bruno Hübscher sitzen mit ihren Gästen auf dem Bett, das im Chor aufgestellt ist. | © 2018 pd
In dieser Kirche ists echt gemütlich: Gemeindeleiter Paul Berger und Behindertenseelsorger Bruno Hübscher sitzen mit ihren Gästen auf dem Bett, das im Chor aufgestellt ist. | © 2018 pd

Da staunten die Besucherinnen und Besucher des Begegnungsgottesdienstes in Zell am Sonntag (28. Januar)  nicht schlecht. In der Kirche stand ein Bett, schön angezogen und sicherlich bequem zum Schlafen. Pfarreileiter Paul Berger hatte dieses Bett aber nicht in die Kirche gestellt, damit die Leute schlafen könnten, falls eine Predigt langweilig sein sollte. Das Bett hatte mit dem Gottesdienstthema zu tun. An diesem Sonntag gestaltete Diakon Paul Berger den Gottesdienst zusammen mit Behindertenseelsorger Bruno Hübscher und mit der Wohngruppe Luthernmatte von der (Stiftung für Schwerbehinderte Luzern).

Die Schülerinnen und Schüler der Schule Fischbach sangen mit den beiden Lehrpersonen Alfons Lichtsteiner und Birgit Fauland wunderschöne Lieder und wurden am E-Piano begleitet von Christiane Nehls. Das Thema des Gottesdienstes war die Freude. Paul Berger erzählte dazu die Geschichte vom König Hupf, für den es nichts Schöneres gab, als vor dem Einschlafen noch in seinem Bett zu hüpfen. Und nicht nur König Hupf hatte Freude; die Freude war ansteckend und alle Gottesdienstbesucher freuten sich über diese lebendigen Feier.

Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle zu einem Apéro in den Mehrzweckraum vom Primarschulhaus Zell eingeladen. Dieses frohe Zusammensein wurde vom Pfarreirat Zell vorbereitet und gestaltet.

Paul Berger