Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Kirchenmusik: Urheberrechte einfacher übers Web erfassen

Die Orgel ist das Hauptinstrument in der Kirchenmusik. | © 2012 Marina Greminger
Die Orgel ist das Hauptinstrument in der Kirchenmusik. | © 2012 Marina Greminger

Die Urheberrechte in der Kirchenmusik sollen besser erfasst werden. Dafür bietet die Römisch-Katholische Zentralkonferenz (RKZ) gemeinsam mit dem Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund eine neue Webapplikation für Pfarreien und Kirchenmusiker an. Diese ist auf www.musica-sacra.net heute, am 15. Dezember 2015, aufgeschaltet worden.

Die RKZ ist im Auftrag der ganzen katholischen Kirche in der Schweiz seit vielen Jahren Vertragspartnerin unterschiedlicher Urheberrechtsverwertungsgesellschaften. Für die entsprechenden Urheberrechtsentschädigungen wende sie jährlich 530’000 Franken auf. Entschädigt werden Werke der Kirchenmusik, Fotokopien (beispielsweise für Katechese und Religionsunterricht) und audiovisuelle Medien. Ebenso abgegegolten werde so die Erstellung von digitalen Pressespiegeln.

Die Urheberrechtsnutzer haben laut RKZ nicht nur Entschädigungen zu zahlen. Sie müssen auch die effektive Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke erheben und dokumentieren. Dafür ist sie auf die Pfarreien und Kirchgemeinden, insbesondere auf Kirchenmusikerinnen und Mitarbeitende in den Sekretariaten angewiesen. Um deren Arbeit zu erleichtern und die Qualität der erhobenen Daten sicher zu stellen, hat sie gemeinsam mit dem Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund eine neue Webapplikation programmieren lassen.

Ein Faltblatt erklärt den Umfang mit der neuen Plattform. Hier können Sie es herunterladen.