Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Katechetinnen erhalten Fachausweise – «Seien Sie Brandstifterinnen der Herzen»

Bei der Übergabefeier am 1. September in der Kirche St.Johannes in Luzern: Diese zwölf Frauen aus dem Kanton Luzern haben als neue Katechetinnen den Fachausweis Katechese nach Formodula erhalten. | © 2017 Dominik Thali
Bei der Übergabefeier am 1. September in der Kirche St.Johannes in Luzern: Diese zwölf Frauen aus dem Kanton Luzern haben als neue Katechetinnen den Fachausweis Katechese nach Formodula erhalten. | © 2017 Dominik Thali

Zwölf Frauen haben den Bildungsgang Katechese im Kanton Luzern abgeschlossen und am 1. September ihre Fachausweise erhalten. Eine mehrjährige Ausbildungszeit liegt hinter ihnen. In der Kirche sind sie gesuchte Mitarbeitende. 

Die zwölf Frauen haben die Ausbildung zur Katechetin/zum Katecheten nach dem auf gesamtschweizerischer Ebene modularisierten Bildungsgang abgeschlossen. Die katholische Kirche im Kanton Luzern beteiligt sich daran; dafür verantwortlich sind Beatrix Späni-Holenweger und Gabrijela Odermatt vom Fachbereich Pastoral der Landeskirche.

Die berufsbegleitende Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Sie befähigt die Absolventinnen und Absolventen, Religionsunterricht zu erteilen und in den Pfarreien ausserschulisch tätig zu sein, zum Beispiel in der Sakramentenvorbereitung, Liturgiegestaltung oder in der katechetischen Arbeit mit Erwachsenen.

Die Übergabe der Fachausweise fand am 1. September in der Kirche St. Johannes in Luzern im Rahmen einer Segens- und Sendungsfeier statt. Margrith Mühlebach-Scheiwiller von der Bistumsregionalleitung knüpfte dabei an die biblische Geschichte der Emmaus-Jünger an. Diese erzählten den anderen Jüngern, was sie unterwegs erlebt und wie sie Jesus aber erst erkannt hatten, als er das Brot brach. Das direkte Feuer der Begegnung, wie es die Jünger von Emmaus in ihren Herzen spürten, sei nicht so einfach weiterzugeben. Es sei deshalb «die grosse Herausforderung  in der Katechese, das Feuer der Begeisterung für die Geschichte und die Geheimnisse unseres Glaubens in die Herzen der Kinder und Jugendlichen zu legen». Wer dieses Feuer selbst in sich brennen lasse und von der Liebe zur eigenen Berufung erfüllt sei, könne die die «feurige Botschaft» auch weitergeben. «Seien Sie Brandstifterinnen der Herzen der Ihnen Anvertrauten», forderte Margrith Mühlebach die Katechetinnen auf.
Im Namen der Landeskirche gratulierte Synodalrätin Brigitte Glur-Schüpfer den zwölf Katechetinnen zu ihrem Abschluss und dankte ihnen für ihren Einsatz: «Und denken Sie daran: Wenn wir unser Herz entzünden lassen, springt auch heute noch ein Funke über.»

Den Fachausweis haben erhalten:

In Klammern: Wohnort/Arbeitsort,ist teilweise deckungsgleich

  • Svenja Antonini-Nova (Kriens/Pastoralraum Kriens)
  • Nicola Arnold (Schötz/Pastoralraum Rottal)
  • Helene Bühler-Erni (Langnau/Reiden)
  • Sylvia Gut-Küchler (Ennetmoos/Ennetmoos)
  • Cony Häfliger (Oberkirch/Oberkirch)
  • Simone Helfenstein (Emmen/Pastoralraum Emmen-Rothenburg)
  • Gerda Kaufmann-Meyer (Buttisholz/Sursee)
  • Carole Müller-Buess (Nebikon/Nebikon)
  • Silvana Pisaturo (Kriens/Pastoralraum Kriens)
  • Petronella Scherer-Matzhold (Udligenswil/Pastoralraum Meggerwald-Pfarreien)
  • Lia Wymann (Ebikon/Pastoralraum Rontal)
  • Karin Zürcher-Budmiger (St. Erhard/St. Erhard)

Medienmitteilung vom 4. September 2017

Bild in Druckauflösung

Sie können das Bild zu diesem Beitrag hier in Druckauflösung herunterladen. Es kann im Zusammenhang mit der Abschlussfeier frei bei Quellenangabe veröffentlicht werden (Bild: pd/lukath.ch).