Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Hochschulseelsorge: Andreas Schalbetter geht, Valerio Ciriello übernimmt

Der bisherige Hochschulseelsorger Andreas Schalbetter (rechts) und seine Nachfolger Valerio Ciriello (Mitte) und Wilfried Dettling. | © 2020 Dominik Thali
Der bisherige Hochschulseelsorger Andreas Schalbetter (rechts) und seine Nachfolger Valerio Ciriello (Mitte) und Wilfried Dettling. | © 2020 Dominik Thali

Der Jesuit Andreas Schalbetter verlässt die Hochschulseelsorge Luzern Ende Mai und wird Leiter der katholischen Universitätsgemeinde Basel. Andreas Schalbetter ist seit August 2015 in Luzern tätig. Seine Nachfolge wird stufenweise geregelt.

Auf Andreas Schalbetter folgen ab 1. April Wilfried Dettling mit einem 20-Prozent-Pensum und ab Mitte August Valerio Ciriello mit einem 70 Prozent-Pensum. Die beiden sind ebenfalls Jesuiten. Der Einsatz von Wilfried Dettling als priesterlicher Mitarbeiter ist bis zur Priesterweihe von Valerio Ciriello befristet. Dettling wird seine Tätigkeit in Luzern im Sommer 2022 beenden. Ab diesem Zeitpunkt erhöht Valerio Ciriello sein Pensum entsprechend.

Die Hochschulseelsorge Luzern tritt unter dem Namen horizonte auf. Sie ist da für die Studierenden der Hochschule Luzern, der Pädagogischen Hochschule Luzern und der Universität Luzern. Zum Team gehört der reformierte Pfarrer Lorenzo Scornaienchi. Die Hochschulseelsorge wird von den Landeskirchen finanziert.