Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Gegen Gewalt an Frauen – Das Dance-Mobil tourt auch durch den Kanton Luzern

Das Plakat der Kampagne «16 Tage gegen Gewalt».
Das Plakat der Kampagne «16 Tage gegen Gewalt».

Täglich werden Frauen Opfer von häuslicher Gewalt. Auch in der Schweiz ist jede fünfte Frau betroffen und 20000 Kinder leiden mit – oft unbemerkt und mit schlimmen Folgen für die Betroffenen. Die Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen», die vom 25. November bis 10. Dezember dauert, sensibilisiert die Öffentlichkeit und zeigt Wege auf, um das Leiden zu beenden. Das Dancemobil bringt Informationen und Bewegung auf die öffentlichen Plätze.

Häusliche Gewalt spielt sich innerhalb von bestehenden oder beendeten Beziehungen und in Familien ab. Betroffen sind überwiegend Frauen und Kinder, unabhängig vom sozialen Status. Häusliche Gewalt beinhaltet psychische, physische und sexuelle Misshandlungen, die vielfach wiederholt stattfinden. Unter den Folgen leiden die Betroffenen massiv und manchmal über Jahre oder Jahrzehnte hinweg. Während die körperlichen Verletzungen häufig heilen, hinterlassen die seelischen Schmerzen tiefe Wunden. Der Selbstwert wird geschwächt und Betroffene ziehen sich häufig zurück. Manche Frauen werden unter Drohungen zum Schweigen gezwungen. Sich jemandem anzuvertrauen und Hilfe zu holen, fällt deshalb oftmals schwer. Erst recht, wenn im sozialen Umfeld weggeschaut wird.

15 Zentralschweizer Frauenorganisationen, Schutzeinrichtungen, Fachstellen, Opferhilfeorganisationen in der Zentralschweiz und der Kanton Luzern engagieren sich gemeinsam in der Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen». Ziel ist, die Öffentlichkeit für diese Menschenrechtsverletzungen zu sensibilisieren, für den Schutz von Betroffenen einzustehen und mit dem Dancemobil Lebensfreude zu verbreiten. Die Kampagne findet wie jedes Jahr vom 25. November bis 10. Dezember statt.

Das Dancemobil hält in verschiedenen Gemeinden der Zentralschweiz, dreht das Licht an und die Musik auf. Fachpersonen sind vor Ort und informieren Tanzbegeisterte und Passanten/-innen bei einem Becher Tee über die Thematik und über Anlaufstellen. Der Fahrplan für den Kanton Luzern:

  • Dienstag, 29. November, Sursee, Martignyplatz, 17.30–18.30 Uhr
  • Mittwoch, 30. November, Emmenbrücke, Sonnenplatz, 17.30–18.30 Uhr
  • Dienstag 6. Dezember, Escholzmatt, Dorfplatz, 17.30–18.30 Uhr
  • Mittwoch, 7. Dezember, Horw, Dorfplatz, 17.30–18.30 Uhr
  • Freitag, 9. Dezember, Grosswangen, Kronenplatz, 17.30–18.30 Uhr
  • Samstag, 10. Dezember, Luzern, Bahnhofplatz, 17.30–18.30 Uhr

Das detaillierte Programm findet Sie auf www.gewaltpraevention.lu.ch und Facebook (Dance and Rise).

 

Tanz-Flashmobs

Während der Kampagne vom 25. November bis 10. Dezember wird in 16 Gemeinden der Zentralschweiz «Break the Chain» auf öffentlichen Plätzen getanzt. Die Organisatoren laden Vereine, Frauen, Männer und Kinder ein, sich an diesen Tanz-Flashmobs zu beteiligen und ein Zeichen gegen Gewalt und für ein gutes Zusammenleben zu setzen. An den Tanz-Flashmobs wollen sie Tanzbegeisterte und Passanten/-innen informieren, Lebensfreude teilen und bei einem Becher Tee ins Gespräch kommen.