Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Feierlicher Empfang für das Friedenlicht am Luzerner Europaplatz

Das Friedenslicht aus Bethlehem wird am 11. Dezember erstmals auch in Luzern feierlich empfangen. | © Symbolbild Gregor Gander
Das Friedenslicht aus Bethlehem wird am 11. Dezember erstmals auch in Luzern feierlich empfangen. | © Symbolbild Gregor Gander

Das Friedenslicht, vor 30 Jahren ins Leben gerufen, verbreitete sich fast über die ganze Welt. Seit 1993 kommt es auch in die Schweiz, am 11. Dezember erstmals auch nach Luzern. Auf dem Seeweg geht das Symbol für Frieden und Gerechtigkeit danach per Schiff in verschiedene Ufergemeinden.

Was 1986 im ORF Landesstudio Oberösterreich begonnen hat, wird seither jedes Jahr kurz vor Weihnachten in Bethlehem entzündet: das Friedenslicht als Sinnbild für die Friedens-Botschaft Jesu. Dieser Weihnachtsbrauch ist inzwischen fast rund um den Globus bekannt, überwindet sämtliche konfessionellen, kulturellen, sprachlichen oder politischen Grenzen und führt die Menschen aller Altersgruppen zusammen.

Aus Bethlehem bringt ein ausgewähltes Kind das Friedenslicht in einer Laterne nach Wien. Von dort wird es an über 30 Länder Europas sowie nach Übersee weitergegeben. Hauptstützpunkte in der Schweiz sind Zürich, Basel, Fribourg, Lugano und neu ab diesem Jahr Luzern. Auf Initiative der Pfarreiverantwortlichen von Buochs wird die Ankunft in der Leuchtenstadt am 3. Advent mit einem kleinen Fest gefeiert. Passend zum diesjährigen Motto «Brücken bauen» findet der vorweihnächtliche Anlass am Europaplatz bei der Seebar statt. Ab 16 Uhr stimmen der Kinder- und Jugendchor St. Anton/St. Michael, Luzern, sowie eine Kleinformation des Musikvereins Hergiswil die wartenden Besucherinnen und Besucher auf den grossen Moment ein. Um 17 Uhr wird die Flamme auf dem Platz mit dem Licht aus Bethlehem entzündet.

Die teilnehmenden Pfarreien aus Ob- und Nidwalden, Uri und Schwyz bringen das Friedenslicht danach mit den drei bereitstehenden Schiffen in ihre Gemeinden, wo sie mit einem feierlichen Akt empfangen werden. Wer das Licht gerne mitnehmen und sein Zuhause mit positiven Gedanken erhellen möchte, kann auf dem Europaplatz das Licht abholen. Kerzen und Laternen können dort gekauft werden.