Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Fachausweis Katechese übergeben – Als «Briefe Christi» mit A-Post unterwegs

Nach der Übergabefeier am 20. September in der reformierten Kirche Willisau: Diese zwölf Personen haben als neue Katechetinnen/neuer Katechet den Fachausweis Katechese nach Formodula erhalten. | © 2019 Dominik Thali
Nach der Übergabefeier am 20. September in der reformierten Kirche Willisau: Diese zwölf Personen haben als neue Katechetinnen/neuer Katechet den Fachausweis Katechese nach Formodula erhalten. | © 2019 Dominik Thali

Elf Frauen und ein Mann haben den Bildungsgang Katechese im Kanton Luzern abgeschlossen und am 20. September in Willisau die Fachausweise erhalten. In der Kirche sind sie gesuchte Mitarbeitende – «Briefe Christi», wie sie an der Feier bezeichnet wurden.

Die zwölf Personen haben die Ausbildung zur Katechetin/zum Katecheten nach dem auf gesamtschweizerischer Ebene modularisierten Bildungsgang absolviert. Die katholische Kirche im Kanton Luzern beteiligt sich daran; dafür verantwortlich sind Gabrijela Odermatt und Edith Pfister vom Fachbereich Pastoral der Landeskirche.

Die berufsbegleitende Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Sie befähigt die Absolventinnen und Absolventen, Religionsunterricht zu erteilen und in den Pfarreien ausserschulisch tätig zu sein, zum Beispiel in der Sakramentenvorbereitung, Liturgiegestaltung oder in der katechetischen Arbeit mit Erwachsenen.

Mit dem Geist des lebendigen Gottes

Die Übergabe der Fachausweise fand am 20. September in der reformierten Kirche in Willisau statt. «Ihr Dienst ist wichtig für die Pfarreien in unserer Kirche», sagte Margrith Mühlebach-Scheiwiller von der Bistumsregionalleitung den neuen Katechetinnen und dem Katecheten. Sie bezog sich auf den zweiten Korintherbrief, in dem der Apostel Paulus vom Dienst an der Gemeinde spricht und die Menschen, die in diesem Dienst stehen, mit «Briefen Christi» vergleicht, «geschrieben mit dem Geist des lebendigen Gottes». Katechetinnen und Katecheten seien «im Auftrag Jesu unterwegs», sagte Margrith Mühlebach – «als A-Postelinnen und A-Postel», wie Edith Pfister mit dem Paulus-Wort spielte.

Synodalrätin Brigitte Glur-Schüpfer übergab den elf Katechetinnen und dem einen Katecheten die Fachausweise, gratulierte ihnen zum Abschluss und dankte ihnen dafür, dass sie nun in der Kirche eine besondere Aufgabe übernähmen, «nämlich Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf ihrem Glaubensweg zu begleiten». Sie wünsche ihnen insbesondere, dass sie das Staunen nie verlernten.

Den Fachausweis Katechetin/Katechet erhalten haben:

Nach den Namen sind Wohnort/Arbeitsort angegeben (teilweise deckungsgleich)

  • Esther Brun-Meier, Littau / Littau
  • Franzisca Ebener, Rothenburg / Rothenburg
  • Beatrice Gloggner, Kriens / Littau
  • Silvia Hübscher-Burri, Hitzkirch / Hitzkirch
  • Christine Kaufmann-Thürig, Reiden / Reiden und Wikon
  • Angela Matzutzi-Felder, Altishofen / Altishofen und Nebikon
  • Priska Peter-Schwab, Schenkon / Sins
  • Susanna Scherf, Weggis / Weggis / Vitznau
  • Josef Stadelmann, Willisau / Willisau und Hergiswil
  • Bernadette Stäger-Wermelinger   Ruswil / Ruswil
  • Monja Urbancek, Weggis / Adligenswil
  • Helen Wermelinger-Budmiger, Ruswil / Ruswil
Ballone trugen gute Gedanken für die Welt in den Abend hinaus: Nach der Feier auf dem Platz vor der reformierten Kirche Willisau. | © 2019 Dominik Thali

Bild in Druckauflösung

Sie können das Bild zu diesem Beitrag hier in Druckauflösung herunterladen. Es kann im Zusammenhang mit der Abschlussfeier frei bei Quellenangabe veröffentlicht werden (Bild: pd/lukath.ch).