Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

FABE-Themenabend: Die Kunst der Begegnung

Eligius Emmenegger, Präsident der Kirchgemeinde Reussbühl, im Gespräch mit Rony Bieri, Geschäftsführer des Entlebucher Medienhauses, einer der Gäste am Themenbabend. | © 2020 Thomas Stucki
Eligius Emmenegger, Präsident der Kirchgemeinde Reussbühl, im Gespräch mit Rony Bieri, Geschäftsführer des Entlebucher Medienhauses, einer der Gäste am Themenbabend. | © 2020 Thomas Stucki

Was macht eine gute Begegnung aus? Neugier zum Beispiel. Am Themenabend der Fachbereiche am 29. Januar in Wol­husen erzählten fünf Gäste, wie sie Begegnung gestalten.

«Eine gelungene Begegnung ist mitunter einfach ein Geschenk. Ein Glücksfall», sagte Edith Pfister-Ambühl  vom Fachbereich Pastoral einleitend. Einer, den aber auch die eigene Haltung ausmacht. Für Christian und Regina Kelter, Gemeindeleiterpaar der Pfarrei Hünenberg, heisst das zum Beispiel: «Hinschauen und -hören, was vor Ort vorhanden ist und welche Bedürfnisse es gibt. Und nicht einfach die eigenen Ideen verwirklichen wollen.»

Mit allen Sinnen und Kanälen

Christian und Regina Kelter waren zwei der fünf Gäste am vierten Themenabend der Fachbereiche. TreffPUNKTEN lautete diesmal das Motto: Wie Begegnung gestalten, Begegnung ermöglichen und Begeg­nungsräume schaffen? Die vier Ateliers zeigten ganz unterschiedliche Herangehensweisen und Formen. Theaterpädagogin Maria Gallati liess die Teilnehmenden ihren Körper sprechen und spüren. Für Sepp Riedener, ehemalige Gassenseelsorger in Luzern, ist nicht nur die Beziehung zum Gegenüber, sondern auch sich selbst wichtig, darauf gründet die eigene Präsenz. Rony Bieri schliesslich, Geschäftsführer des «Entlebucher Medienhauses», plädierte für Vielfalt in der Ansprache: «Das Rezept heisst, die verschiedenen Medienkanäle geschickt miteinander zu verknüpfen.»

«Begegnung, auf den Punkt gebracht»

Die Musikerin Esther Kaufmann (Luzern) am Akkordeon und Slam-Poetry-Performerin Lisa Müller (Sursee) vervielfältigen an diesem Themenabend die Möglichkeiten von Begegnung. Das Format, zu dem die Fachbereiche seit 2017 jeweils Ende Januar einladen, hat sich damit erneut bewährt: Sach- und Lebensthemen aus unterschiedlichen Perspektiven aufnehmen, in kreativer Form Impulse geben für die Teilnehmenden persönlich und für die Arbeit in der Kirche. Was im Fall vom Abend in Wolhusen hiess: «Begegnung, auf den Punkt gebracht», wie Fachbereichsleiter Gregor Gander-Thür bilanzierte.

Dominik Thali

Der Entlebucher Kirchmeier Peter Hofstetter (links) mit Josef Mahnig, Priester im Pastoralraum Region Sursee, beim Schnipp-Schnapp-Spiel, das den Themenabend eröffnete. | © 2020 Thomas Stucki
Der Entlebucher Kirchmeier Peter Hofstetter (links) mit Josef Mahnig, Priester im Pastoralraum Region Sursee, beim Schnipp-Schnapp-Spiel, das den Themenabend eröffnete. | © 2020 Thomas Stucki
Fachbereichssekretärin Heidi Graber (links) mit Sylvia Buob, Katechetin in Ruswil, beim Schnipp-Schnapp-Spiel, das den Themenabend eröffnete. | © 2020 Thomas Stucki
Fachbereichssekretärin Heidi Graber (links) mit Sylvia Buob, Katechetin in Ruswil, beim Schnipp-Schnapp-Spiel, das den Themenabend eröffnete. | © 2020 Thomas Stucki
Eligius Emmenegger, Kirchgemeindepräsident von Reussbühl (links) im Gespräch mit dem ehemaligen Gassenseelsorger Sepp Riedener, einem der Gäste des Themenabends. | © 2020 Thomas Stucki
Eligius Emmenegger, Kirchgemeindepräsident von Reussbühl (links) im Gespräch mit dem ehemaligen Gassenseelsorger Sepp Riedener, einem der Gäste des Themenabends. | © 2020 Thomas Stucki
Synodalrätin Sandra Huber (links) mit Franzisca Ebener, Seelsorgeratspräsidentin, beim Schnipp-Schnapp-Spiel, das den Themenabend eröffnete. | © 2020 Thomas Stucki
Synodalrätin Sandra Huber (links) mit Franzisca Ebener, Seelsorgeratspräsidentin, beim Schnipp-Schnapp-Spiel, das den Themenabend eröffnete. | © 2020 Thomas Stucki
Mario Stankovic, Fachverantwortlicher Jugendpastoral, mit Lisa Müller (Sursee), die als Slam-Poetin den Themenabend abschloss. | © 2020 Thomas Stucki
Mario Stankovic, Fachverantwortlicher Jugendpastoral, mit Lisa Müller (Sursee), die als Slam-Poetin den Themenabend abschloss. | © 2020 Thomas Stucki
Im Gespräch beim Imbiss: Am Themenabend der Fachbereiche im Andreasheim Wolhusen.  | © 2020 Thomas Stucki
Im Gespräch beim Imbiss: Am Themenabend der Fachbereiche im Andreasheim Wolhusen. | © 2020 Thomas Stucki
Behindertenseelsorger Bruno Hübscher mit Brigitte Eicher von der Pfarrei Reussbühl im Atelier von Maria und Anna Gallati, Theaterpädagoginnen.  | © 2020 Thomas Stucki
Behindertenseelsorger Bruno Hübscher mit Brigitte Eicher von der Pfarrei Reussbühl im Atelier von Maria und Anna Gallati, Theaterpädagoginnen. | © 2020 Thomas Stucki
Astrid Schwarzentruber, Präsidentin der Kirchgemeinde Grosswangen, mit Dominik Thali, Leiter des Fachbereichs Kommunikation, beim Schnipp-Schnapp-Spiel, das den Themenabend eröffnete. | © 2020 Thomas Stucki
Astrid Schwarzentruber, Präsidentin der Kirchgemeinde Grosswangen, mit Dominik Thali, Leiter des Fachbereichs Kommunikation, beim Schnipp-Schnapp-Spiel, das den Themenabend eröffnete. | © 2020 Thomas Stucki
Christian Kelter, Gemeindeleiter der Pfarrei Hünenberg, der mit seiner Frau Regina eines der Ateiliers leitete. | © 2020 Thomas Stucki
Christian Kelter, Gemeindeleiter der Pfarrei Hünenberg, der mit seiner Frau Regina eines der Ateiliers leitete. | © 2020 Thomas Stucki
Musikerin Esther Kaufmann begleitete den Themenabend am Akkordeon. | © 2020 Thomas Stucki
Musikerin Esther Kaufmann begleitete den Themenabend am Akkordeon. | © 2020 Thomas Stucki
Auf den (Treff-)Punkt gebracht: den SBB entlehnte Dekoration am Themenabend 2020 der Fachbereiche. | © 2020 Thomas Stucki
Auf den (Treff-)Punkt gebracht: den SBB entlehnte Dekoration am Themenabend 2020 der Fachbereiche. | © 2020 Thomas Stucki

TreffPUNKTEN

«Alles wirkliche Leben ist Begegnung», schreibt der jüdische Religionsphilosoph Martin Buber. Begegnungen gestalten, Begegnungen ermöglichen und Begeg­nungsräume schaffen: Das gehört zum Grundhandwerk von Angestellten und Freiwilligen in der Kirche. Doch wie beziehungskompetent sind wir als Kirche? Anders gefragt: Wie gelingt uns das «TreffPUNKTEN»? Um diese Frage kreisten die Ateliers am vierten Themenabend der Fachbereiche der Landeskirche.

Im Andreasheim in Wolhusen erzählten fünf Gäste aus der Kirche, Kultur und Wirtschaft, wie sie Begegnung gestalten:

  • Rony Bieri, Geschäftsführer des «Entlebucher Medienhauses»
  • Maria Gallati, Theaterpädagogin in Luzern (sie gestaltete das Atelier mit ihrer Tochter Anna)
  • Sepp Riedener, ehemaliger Gassenseelsorger in Luzern
  • Regina und Christian Kelter, Gemeindeleitung der Pfarrei Hünenberg

Der Abend wurde untermalt mit Musik (Esther Kaufmann, Luzern, Akkordeon) und einem slam-poetischen Auftritt (Lisa Müller, Sursee).