Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Die Pfarrei Sursee ruft zum blumigen Hoch-GE-beet

Die «Hoch-GE-beete» der Pfarrei Sursee verwandeln den Martignyplatz derzeit in einen blühenden Garten. | © 2016 Claudio Tomassini
Die «Hoch-GE-beete» der Pfarrei Sursee verwandeln den Martignyplatz derzeit in einen blühenden Garten. | © 2016 Claudio Tomassini

Das Leben ist ein blühender Garten, pflegt man es mit Liebe, guten Worten und Taten. In Sursee gedeiht derzeit ein solcher, mitten in der Stadt, auf dem Martigny-Platz. Angelegt hat  ihn die Pfarrei St. Georg, «Surseer Hoch-GE-beet» sind ihre Pflanzkisten angeschrieben, und Anlass dazu gibt das schweizweite «Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen. Noch bis Mitte September ist die bunten Vielfalt zu bestaunen. Die Stadt Sursee hatte alle Interessierten aufgerufen, sich am Stadt-Garten-Spiel zu beteiligen können. «Das hat die Pfarrei St. Georg bewegt, den Glauben ins Spiel zu bringen», sagt Gemeindeleiter Claudio Tomassini. Der blühende «Beet-Ruf» lädt am Wegrand zum Verweilen ein. So stehen zwischen Sonnenblumen, Thymian und Lavendel zum Beispiel die Worte «Hier und jetzt – pflanze einen guten Gedanken und etwas Gutes wird wachsen». Oder: «Wenn du die Blumen am Wegrand beachtest, so ist das ein Gebet» Ein drittes Beispiel: «…an Deiner Stelle sind wir Gärtner/innen der Erde und Hüter/innen des Bodens…»

Am Sonntag, 21. August, um 10.30 Uhr feiert die Pfarrei unter freiem Himmel mitten im grünen Stadt-Garten-Spiel einen frohen und lebendigen Familiengottesdienst – alle Interessierten, Gross und Klein von nah und fern sind herzlich willkommen und eingeladen. Anschliessend gibt es Verpflegungs- und Spielmöglichkeiten.

Raum für Begegnungen schaffen

Die schweizweite Kampagne «Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen» setzt sich für den Erhalt und die Entwicklung von Freiräumen und Gärten ein und macht auf ihre zentrale Bedeutung für eine qualitätsvolle räumliche Verdichtung des Siedlungsraumes aufmerksam. Unter dem Patronat von Bundesrat Alain Berset finden vom Frühling bis Herbst 2016 zahlreiche Aktivitäten in der ganzen Schweiz statt. Eine Vielzahl von unterschiedlichsten Veranstaltungen im Rahmen dieser nationalen Kampagne gehen auf diese Thematik ein.
Gärten, Parkanlagen und andere Freiräume sind für die Lebensqualität im immer dichter bebauten Siedlungsraum von grosser Bedeutung. Hier findet die Begegnung mit den Nachbarn statt, hier trifft man Freunde und lernt neue Menschen kennen, hier hört man aber auch Vögel zwitschern und Grillen zirpen, hier lernt man Velo fahren, flüstert einander Geheimnisse zu und gibt den ersten Kuss.

Quelle: Website des Gartenjahrs 2016