Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Die Lismi-Frauen tragen den «Dank Dir!»-Preis weiter

Die Lismi-Frauen der Handarbeitsstube der Pfarrei St. Karl mit Eugénie Lang, Pastoralassistentin und Präsesfrau der Frauengemeinschaft St. Karl, zu de die Handarbeitsstube gehört. | © 2016 Armin Huber
Die Lismi-Frauen der Handarbeitsstube der Pfarrei St. Karl mit Eugénie Lang, Pastoralassistentin und Präsesfrau der Frauengemeinschaft St. Karl, zu de die Handarbeitsstube gehört. | © 2016 Armin Huber

«Dank Dir!» können aus Fahnen auch Tragtaschen werden, sagten sich die Lismi-Frauen der Handarbeitsstube der Pfarrei St. Karl in Luzern. Im Mai vor einem Jahr hatte die Handarbeitsstube den zweiten «Dank Dir!»-Preis der katholischen Kirche im Kanton Luzern erhalten; jetzt sind aus den drei Fahnen, die während eines Jahres auf die Auszeichnung hinwiesen, unter der Anleitung und Begleitung von Claudine Santoleri gäbige Taschen entstanden. So tragen die Frauen ihre Freude über die Auszeichnung und die Anerkennung der geleisteten (Freiwilligen-)Arbeit ins Leben und die Gesellschaft hinaus. Eine wunderbare Idee und tolle Zweitverwertung!

Nur «Dank Dir!» ist so vieles möglich
Mit dem «Dank Dir!»-Preis zeichnen die römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern und der kantonale Seelsorgerat neu jedes Jahr eine Gruppe öffentlich aus, deren freiwilliges Engagement Anerkennung verdient. In der Kirche wird, sichtbar wie im Verborgenen, viel uneigennützig für die Gesellschaft geleistet. Der Kirche ist es wichtig, den Freiwilligen zu danken: Nur «Dank dir!» ist so vieles möglich, sagt sie ihnen. Der Preis wird vom katholischen Seelsorgerat des Kantons Luzern und der Landeskirche gestiftet.

Die Ministrantenschar von Hochdorf war 2014 vor einem Jahr die erste Trägerin des «Dank Dir!»-Preises, die «Handarbeitsstube» der Pfarrei St. Karl in Luzern wurde 2015 als zweite Gruppe damit ausgezeichnet, dieses Jahr, im Juni, ging der Preis an die Betreuerinnen und Betreuer von Menschen mit einer Behinderung und wurde stellvertretend dem Team der Freiwilligen im Besinnungs- und Ferienkurs der Behindertenseelsorge in Delsberg übergeben.

Der Preis wird jeweils als Überraschung – nicht angekündigt – überreicht. Er besteht aus einem Geldbetrag für einen gemeinschaftlichen Anlass sowie drei «Dank dir!»-Fahnen, die nun während eines Jahres in der Pfarrei, gut sichtbar, auf die Auszeichnung hinweisen werden. Danach werden sie dem nächsten Preisträger weitergereicht.

Der vierte «Dank Dir!»-Preis wird 2017 vergeben, die Ausschreibung erfolgt Ende Jahr.