Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Die Garderobe der Schwarzen Madonna

Blumengarten auf weissem Grund: Verena Zwimpfer und ihr Kleid für die Einsiedler Madonna. | © 2018 Dominik Thali
Blumengarten auf weissem Grund: Verena Zwimpfer und ihr Kleid für die Einsiedler Madonna. | © 2018 Dominik Thali

Sie gilt als die bestangezogene Dame Europas, aus der Hochschule Luzern hat sie letztes Jahr ein weiteres Kleid erhalten: Verena Zwimpfer aus Kriens hat für ihre Bachelorarbeit in Textildesign eine Garderobe für die Schwarze Madonna von Einsiedeln entworfen und gefertigt (Pfarreiblatt 14/2018, Zentralredaktion). Auf dem Kleid ist der Garten Marias dargestellt. Die Interpretation dieses sogenannten «Hortus conclusus» (eingezäunter Garten) verbindet Mariensymbolik und Paradiesvorstellung, wobei der Garten selbst für die jungfräuliche Gottesmutter steht.

Entstanden ist die Garderobe in enger Zusammenarbeit mit dem Kloster Einsiedeln, das dafür seine Einwilligung geben musste. Von den weit mehr als 100 Gewändern der Madonna sind heute 35 in Gebrauch. Anfang Juli 2018 schenkte Verena Zwimpfer das Kleid dem Kloster. Und auch heuer soll es die Schwarze Madonna bis nach Mariä Himmelfahrt, am 15. August, tragen. Wer diese blumige Garderobe letztes Jahr also verpasst hat, kann in den Sommerferien noch eine Fahrt nach Einsiedeln planen.