Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Der Luzerner Geburtstagsbesuch bei Bruder Klaus – erstmals auch zu Fuss

Die Gruppe Fusspilger am frühen Nachmittag nach der Ankunft im Ranft. | © 2017 Dominik Thali
Die Gruppe Fusspilger am frühen Nachmittag nach der Ankunft im Ranft. | © 2017 Dominik Thali

Im Jahr des 600. Geburtstags von Bruder Klaus – er lebte von 1417 bis 1487 – erhalte die Luzerner Landeswallfahrt nach Sachseln, Flüeli und ins Ranft «besondere Bedeutung», hatte Pilgerleiter Hans Schelbert in der Einladung geschrieben. Das drückte sich gestern Mittwoch (6. September 2017)  auch in der Beteiligung aus: die Sachsler Pfarrkirche war im Pilgergottesdienst am Morgen wie in der Schlussfeier am Nachmittag gefüllt, es waren wohl um die 300 Mitpilgernde. Dieser besinnliche Anlass sei stets auch eine Kraftquelle, betonte Generalvikar Markus Thürig (Solothurn) in der Festpredigt. Die Pilgerwanderung auf das Flüeli bereicherte Pilgerleiter Hans Schelbert (Oberkirch) mit tiefsinnigen Gedanken über Bäume und ihr Wachstum.

Der Chor St. Johannes (Luzern, im Pilgergottesdienst) und der Trachtenchor Luthern (im Bittgottesdienst auf dem Flüeli) gestalteten die Feiern musikalisch mit. Den Kanton vertraten Kantonsratspräsidentin Vroni Thalmann (Flüeli) und Regierungspräsident Guido Graf, vom Synodalrat waren Präsidentin Renata Asal-Steger, Annegreth Bienz, Maria Graf, Brigitte Glur und Armin Suppiger sowie Synodalverwalter Edi Wigger vertreten.  Den Apéro vor dem Hotel Pax Montana offerierte die Landeskirche.

Viel Volk belebte an diesem warmen Septembertag den Obwaldner Wallfahrtsort auch deshalb, weil gleichentags die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) im Anschluss an ihre Vollversammlung im Bethanien (St. Niklausen) in den Ranft aufbrach und die Bevölkerung zum mitfeiern einlud.

Erstmals pilgerte eine Gruppe Luzernerinnen und Luzerner am offiziellen Luzerner Wallfahrtstag zu Fuss in den Ranft. Organisiert hatten diesen Anlass Hans Moos (Ballwil) und Remo Erni (Wolhusen), beide seit Jahren engagierte Fusspilger auf der Landeswallfahrt nach Einsiedeln. Rund 30 Personen nahmen daran teil. Sie machten sich um 7.30 Uhr in Stans auf den Bruder-Klausen-Weg, der in etwa viereinhalb Stunden fast rund ums Stanserhorn und schliesslich in den Ranft führt. In der nachmittäglichen Schlussfeier traf die Wandergruppe mit den anderen Pilgern zusammen.

(do/Mitarbeit: Alois Hodel)

Die Luzerner Pilgerinnen und Pilger unterwegs von Sachseln auf das Flüeli. | © 2017 Joseph Durrer
Die Luzerner Pilgerinnen und Pilger unterwegs von Sachseln auf das Flüeli. | © 2017 Joseph Durrer
Die Luzerner Delegiation mit (von links) Synodalverwalter Edi Wigger, Standesweibelin Anita Imfeld, Regierungspräsident Guido Graf, Synodalratspräsidentin Renata Asal-Steger und Kantonsratspräsidentin Vroni Thalmann. | © 2017 Joseph Durrer
Die Luzerner Delegiation mit (von links) Synodalverwalter Edi Wigger, Standesweibelin Anita Imfeld, Regierungspräsident Guido Graf, Synodalratspräsidentin Renata Asal-Steger und Kantonsratspräsidentin Vroni Thalmann. | © 2017 Joseph Durrer
Pilgerleiter Hans Schelbert und Synodalrätin Maria Graf-Huber im Bittgottesdienst auf dem Flüeli. | © 2017 Joseph Durrer
Pilgerleiter Hans Schelbert und Synodalrätin Maria Graf-Huber im Bittgottesdienst auf dem Flüeli. | © 2017 Joseph Durrer
Synodalratspräsidentin Renata Asal-Steger entzündet in der Sachsler Pfarrkirche die Luzerner Standeskerze. | © 2017 Joseph Durrer
Synodalratspräsidentin Renata Asal-Steger entzündet in der Sachsler Pfarrkirche die Luzerner Standeskerze. | © 2017 Joseph Durrer
Im Bittgottesdienst, den der Trachtenchor Luthern unter der Leitung von Monika Huber umrahmte. | © 2017 Alois Hodel
Im Bittgottesdienst, den der Trachtenchor Luthern unter der Leitung von Monika Huber umrahmte. | © 2017 Alois Hodel
Die Fusspilger kurz nach dem Start am Morgen bei der Kapelle «Maria zum Schnee». | © 2017 Dominik Thali
Die Fusspilger kurz nach dem Start am Morgen bei der Kapelle «Maria zum Schnee». | © 2017 Dominik Thali
Die Fusspilger unterwegs,.  | © 2017 Dominik Thali
Die Fusspilger unterwegs,. | © 2017 Dominik Thali
Gute Laune trotz Regen. Bis etwa halb elf Uhr leistete der Regenschirm gute Dienste.  | © 2017 Dominik Thali
Gute Laune trotz Regen. Bis etwa halb elf Uhr leistete der Regenschirm gute Dienste. | © 2017 Dominik Thali
Hier gehts lang! Mitorganisator Hans Moos (rechts) mit Mitpilger Amatus Barmettler.  | © 2017 Dominik Thali
Hier gehts lang! Mitorganisator Hans Moos (rechts) mit Mitpilger Amatus Barmettler. | © 2017 Dominik Thali
Unterwegs oberhalb Kerns - die Sonne zeigt sich wieder.  | © 2017 Dominik Thali
Unterwegs oberhalb Kerns - die Sonne zeigt sich wieder. | © 2017 Dominik Thali
Unterwegs oberhalb Kerns - die Sonne zeigt sich wieder.  | © 2017 Dominik Thali
Unterwegs oberhalb Kerns - die Sonne zeigt sich wieder. | © 2017 Dominik Thali
Der Bruder-Klausen-Weg bietet wujndervolle Aussichten. | © 2017 Dominik Thali
Der Bruder-Klausen-Weg bietet wujndervolle Aussichten. | © 2017 Dominik Thali
In der Melchaa-Schlucht kurz vor dem Ranft. | © 2017 Dominik Thali
In der Melchaa-Schlucht kurz vor dem Ranft. | © 2017 Dominik Thali
Die Gruppe Fusspilger am frühen Nachmittag nach der Ankunft im Ranft. | © 2017 Dominik Thali
Die Gruppe Fusspilger am frühen Nachmittag nach der Ankunft im Ranft. | © 2017 Dominik Thali
Die Organisatoren Hans Moos (links) und Remo Eerni (Mitte) mit Hubert Aregger, Präsident des Vereins «Zu Fuss nach Einsiedeln». | © 2017 Dominik Thali
Die Organisatoren Hans Moos (links) und Remo Eerni (Mitte) mit Hubert Aregger, Präsident des Vereins «Zu Fuss nach Einsiedeln». | © 2017 Dominik Thali