Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wie ein Rettungsboot: Die Notfallseelsorge, sinnbildlich fotografiert vor einem Jahr aus Anlass des Landeskirchen-Jubiläumsjahrs. | © 2020 Thomas Stucki
Wie ein Rettungsboot: Die Notfallseelsorge, sinnbildlich fotografiert vor einem Jahr aus Anlass des Landeskirchen-Jubiläumsjahrs. | © 2020 Thomas Stucki

Notfallseelsorgende und Care Givers haben im vergangenen Jahr 99 Einsätze geleistet, das ist ein neuer Höchststand. Am häufigsten gefragt waren die Teams erneut bei ausserordentlichen Todesfällen. Die Corona-Pandemie zwang zu Anpassungen, hatte auf die Einsatzzahlen aber keinen Einfluss.

«Ich will nicht schwarzmalen, aber realistisch sein»: Kampagnenleiter Thomas Leist (Mitte) mit dem «Chancenmobil» auf Schulbesuch. | © Chance Kirchenberufe
«Ich will nicht schwarzmalen, aber realistisch sein»: Kampagnenleiter Thomas Leist (Mitte) mit dem «Chancenmobil» auf Schulbesuch. | © Chance Kirchenberufe

Der Kirche mangelt es an Personal. Thomas Leist, der die Kampagne «Chance Kirchenberufe» leitet, macht viele Gründe dafür aus. Einer davon: Es gebe keine organisierte Nachwuchsförderung der Pfarreien. Corona macht viele Leute arbeitslos. Steigt deshalb das Interesse an einem Kirchenberuf? Thomas Leist: Nein. Anfänglich sagten aber Leute, sie hätten während des Lockdowns Zeit gefunden, sich […]

Die Kräfte bündeln, nicht nur mit der Kirche: der neue Geschäftsleiter der Caritas Luzern, Daniel Furrer. | © 2020 Jasmin Metzger, Caritas Luzern
Die Kräfte bündeln, nicht nur mit der Kirche: der neue Geschäftsleiter der Caritas Luzern, Daniel Furrer. | © 2020 Jasmin Metzger, Caritas Luzern

Corona, Sparmassnahmen in der eigenen Organisation und der Umzug nach Littau: Dem neuen Geschäftsleiter der Caritas Luzern, Daniel Furrer, bleibt kaum Zeit, sich am neuen Ort lange aufzuwärmen. Kirche und Caritas bilden für ihn ein Netzwerk, das es unbedingt zu nutzen gelte.

Das Fest für die Ministrant*innen der Deutschschweiz am 12. September 2021 wurde abgesagt. Zu hoch das finanzielle Risiko wegen der ev. Corona-Massnahmen, der Tag sei für das OK so nicht machbar. Den Termin solle man sich aber trotzdem in der Agenda behalten. Das OK und die DAMP stecken mitten in den Gedanken für eine Alternative […]

Die Sozial- und Schuldenberatung der Caritas Luzern hat eine neue Adresse. Sie befindet sich jetzt an der Kellerstrasse 36 in Luzern. Die Stelle unterstützt Menschen in schwierigen Situationen, die wenig Geld haben, in Armut leben oder Schulden haben. Sozialarbeitende erarbeiten mit den Klientinnen und Klienten Lösungswege zur Verbesserung der Lebenssituation. ÖffnungszeitenMo. – Fr. 13.30 Uhr […]

«Ich fühlte mich sogleich angenommen»: Anna Gassmann (zweite von rechts) mit von ihr betreuten Kindern im Heim  in Rumänien. | 2020 pd
«Ich fühlte mich sogleich angenommen»: Anna Gassmann (zweite von rechts) mit von ihr betreuten Kindern im Heim in Rumänien. | 2020 pd

Anna Gassmann aus Hildisrieden wollte nach der Matura «etwas anderes» kennenlernen. Neue Erfahrungen sammelte sie schliesslich in einem Waisenheim in den Karpaten. Die Organisation Voyage-Partage, die das möglich machte, spricht von weltkirchlicher Jugendarbeit.

In der Peterskapelle kann mit Twint gespendet werden. Florian Flohr, Leiter der Citypastoral Luzern, zeigt den QR-Code bei der Antonius­statue. | © 2020 Thomas Stucki
In der Peterskapelle kann mit Twint gespendet werden. Florian Flohr, Leiter der Citypastoral Luzern, zeigt den QR-Code bei der Antonius­statue. | © 2020 Thomas Stucki

In Schweden oder Deutschland etwa ist es längst üblich, seit Anfang Jahr bietet es auch die Luzerner Peterskapelle an: digitales Spenden in der Kirche. Das ist noch eine Ausnahme in der Zentralschweiz. Die Klöster Einsiedeln oder Engelberg beobachten vorerst.

Journalist Marco Kauffmann an einem der Fastensuppen-Freitage in Sursee, an dem er Wähe verschenkte. | © 2020 Werner Mathis
Journalist Marco Kauffmann an einem der Fastensuppen-Freitage in Sursee, an dem er Wähe verschenkte. | © 2020 Werner Mathis

Was haben die Zeitung im Briefkasten und die Kirche im Dorf gemeinsam? Sie sind nicht mehr selbstverständlich. Journalist Marco Kauffmann sieht nach seinen Tagen in der Pfarrei Sursee bestätigt, worauf es da wie dort ankommt: Wandel und Begeisterung.

«Manchmal kommen mehr, manchmal weniger»: Andreas Schalbetter mit jungen Menschen an der «mass-4-young» in der Pauluskirche. | © 2020 Urban Schwegler
«Manchmal kommen mehr, manchmal weniger»: Andreas Schalbetter mit jungen Menschen an der «mass-4-young» in der Pauluskirche. | © 2020 Urban Schwegler

Junge Erwachsene treffen sich regelmässig am Freitagabend in der Pauluskirche in Luzern zur «mass-4-young», einem Angebot der Hochschulseelsorge «horizonte». Sie schätzen es, dass sie sich selbst einbringen können. Freitagabend, viertel vor sieben. Die Schatten der hereinbrechenden Nacht breiten sich aus im Innern der Pauluskirche. Von draussen dringen schwach die Geräusche der Stadt, gedämpfter Verkehrslärm, jemand […]

Rita Chen führt in der Kapelle der Bethlehem-Missionare Immensee ein Brautpaar durch den Ritus der Eheschliessung. | © Laurenz Schelbert SMB
Rita Chen führt in der Kapelle der Bethlehem-Missionare Immensee ein Brautpaar durch den Ritus der Eheschliessung. | © Laurenz Schelbert SMB

Mit der Schliessung der national geführten Chinesen-Mission löst sich eine 2009 gegründete Mission auf, die von Rita Chen Baumann geprägt wurde. Diese ging Ende März 2020 in Pension und führt ihre Arbeit auf freiwilliger Basis in reduzierter Form weiter. Von Luzern aus hat sie Chinesen in der ganzen Schweiz seelsorgerisch betreut.