Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Der Vorstand der Kapellengenossenschaft Krumbach mit (von links) Bruno Koch, Daniel Muff, Silvia Furrer, Hanspeter Wyss, Hans Holzmann (Präsident) und Stefan Arnold. | © 2021 Gregor Gander
Der Vorstand der Kapellengenossenschaft Krumbach mit (von links) Bruno Koch, Daniel Muff, Silvia Furrer, Hanspeter Wyss, Hans Holzmann (Präsident) und Stefan Arnold. | © 2021 Gregor Gander

Zu einem Bauernhof gehören Haus, Scheune und Stall. Im Kanton Luzern manchenorts auch eine Kapelle. Der Pflichten, die damit verbunden sind, kann man sich nicht einfach entledigen. Das will aber auch niemand.

«Die Kirche macht viel Cooles»: (von links): Simon Hofstetter, Kantonsleitung Pfadi Luzern, Elias Müller, Kantonsleitung Jubla Luzern, und Anja Amrein, Co-Präsidentin des Kantonslagers 2021 der Jubla. | © 2021 Dominik Thali
«Die Kirche macht viel Cooles»: (von links): Simon Hofstetter, Kantonsleitung Pfadi Luzern, Elias Müller, Kantonsleitung Jubla Luzern, und Anja Amrein, Co-Präsidentin des Kantonslagers 2021 der Jubla. | © 2021 Dominik Thali

Die Kirche unterstützt junge Menschen. Zum Beispiel über Jungwacht Blauring und die Pfadi. «Mega froh» sind deren Leiterinnen und Leiter darum. Vereinnahmen lassen sie sich deswegen aber nicht. Gott und die Welt sind ihnen am Lagerfeuer näher als im Gottesdienst.

Beatrice Geuking, Sozialberaterin der katholischen Kirche Stadt Luzern, im Gespräch mit einer Klientin. | © 2021 Roberto Conciatori
Beatrice Geuking, Sozialberaterin der katholischen Kirche Stadt Luzern, im Gespräch mit einer Klientin. | © 2021 Roberto Conciatori

Die Kirchen helfen Menschen in Not, ohne lange Fragen zu stellen. Das gehört zu ihrem Grundauftrag. Ihre Sozialberatungen sind in der Corona-Zeit besonders gefragt. «Menschen, denen es ohnehin nicht gut geht, geht es jetzt noch schlechter», heisst es dort. Finanziell wie familiär.

«Das war wie eine Gottesbegegnung»: Aline Mumbauer vor «ihrer» Kirche in Konolfingen. | © 2021 Pia Neuenschwander
«Das war wie eine Gottesbegegnung»: Aline Mumbauer vor «ihrer» Kirche in Konolfingen. | © 2021 Pia Neuenschwander

Mit 30 Jahren wurde Aline Mumbauer im September des vergangenen Jahres die jüngste Gemeindeleiterin im Bistum. In Konolfingen nennen sie manche auch mal «Frau Pfarrer». Die Luzernerin aus Sempach erlebt die Kirche in der weitläufigen Pfarrei bisweilen «wie ein Labor».

«Die Hilfesuchenden werden immer jünger»: Im Büro von «Die Dargebotene Hand» Zentralschweiz. | © 2021 Patrick Hürlimann / Luzerner Zeitung
«Die Hilfesuchenden werden immer jünger»: Im Büro von «Die Dargebotene Hand» Zentralschweiz. | © 2021 Patrick Hürlimann / Luzerner Zeitung

Nahm die Zahl der Anrufenden schon in den Vorjahren stetig um rund fünf Prozent zu, beträgt der Anstieg innert Jahresfrist 12 Prozent:

Ein buntes, lebendiges Jubiläumsjahr war's - trotz allem: Bilder von Bootschafterinnen- und Boot-Schafter-Terminen aus dem vergangenen Jahr. | © Kirche kommt an
Ein buntes, lebendiges Jubiläumsjahr war's - trotz allem: Bilder von Bootschafterinnen- und Boot-Schafter-Terminen aus dem vergangenen Jahr. | © Kirche kommt an

2020 hätte ein Jahr der Feiern und Begegnungen werden sollen. Doch Corona durchkreuzte das Jubiläumsprogramm. Das bedauern die Präsidentinnen der drei Landeskirchen. Über eines freuen sie gleichwohl: Die gewachsene ökumenische Zusammenarbeit.

Bei den Dreharbeiten Mitte September in der «WG Fluematt» in Dagmersellen. Filmern Antonia Meile mit Bernadettete Baumli im Rollstuhl und Yvonne Rihm, heilpädagogische Katechetin. | © 2020 Dominik Thali
Bei den Dreharbeiten Mitte September in der «WG Fluematt» in Dagmersellen. Filmern Antonia Meile mit Bernadettete Baumli im Rollstuhl und Yvonne Rihm, heilpädagogische Katechetin. | © 2020 Dominik Thali

Fünf Kurzfilme, die zeigen, wie Kirche in der Gesellschaft wirkt und ankommt, wollten die Landes-kirchen in ihrem Jubiläumsjahr drehen. Corona hat erst viele Pläne durchkreuzt und schliesslich beim zweiten Film für einen Unterbruch gesorgt. Doch 2021 gehen die Drehs weiter.

Die 1×1-Kirche in Dagmersellen: Wo Kinder dem Glauben während des Gottesdienstes näherkommen. Mit einfachen Worten, einprägsamen Bildern, Lachen und viel Farbe. Corona hat das Projekt unterbrochen, jetzt findet es wieder statt. «Wie viele Kleber hast du schon auf deinem 1×1-Kirchenpass?», fragt ein Junge seinen Kameraden vor Beginn des Sonntagsgottesdienstes. Stolz vergleichen die Beiden ihre bunt […]

Das grosse Haus Kirche hat viele Zimmer, ganz unterschiedliche Bewohnerinnen und Bewohner und strotz vor buntem Leben. | © 2020 Cartoon Jonas Brühwiler | © Jonas Brühwiler
Das grosse Haus Kirche hat viele Zimmer, ganz unterschiedliche Bewohnerinnen und Bewohner und strotz vor buntem Leben. | © 2020 Cartoon Jonas Brühwiler | © Jonas Brühwiler

Vor 50 Jahren wurden die katholische und reformierte Landeskirche gegründet. Was das gebracht hat? Aufgaben, die alle betreffen, werden seither kantonal erfüllt. Und der Staat hat in den Kirchen Ansprechpartner erhalten, die mit ihm gesellschaftliche Verantwortung teilen.

Das Jubiläumsjahr hatte bisher viel zu bieten: Emotionen und spannende Momente. Vielleicht anders als gedacht, aber deshalb nicht weniger echt. Wir liessen uns bewegen und wagen neue Wege. All diese Geschichten finden Sie auf kirche-kommt-an.ch So macht die Corona-Situation zum Beispiel auch die Weihnachtsplanung für die Kirchgemeinden und Pfarreien zur Herausforderung. Ziel ist, dass Weihnachten mit Zusammensein unter Einhaltung […]