Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Das neue Team der Pensionskasse (von links): Verwalter Kurt Schaller und die Mitglieder der Verwaltungskommission Hans-Peter Bucher, Rita Nussbaumer, Christof Hiller( Vize-Präsident), Heinz Achermann, Roland Sauter, Irène Gander, Armin Suppiger und Markus Kronenberg (Präsident). | © 2018 pd
Das neue Team der Pensionskasse (von links): Verwalter Kurt Schaller und die Mitglieder der Verwaltungskommission Hans-Peter Bucher, Rita Nussbaumer, Christof Hiller( Vize-Präsident), Heinz Achermann, Roland Sauter, Irène Gander, Armin Suppiger und Markus Kronenberg (Präsident). | © 2018 pd

Mitte Mai wurde die Verwaltungskommission der Pensionskasse der Landeskirche (PKL) neu gewählt, jetzt hat sie sich an ihrer ersten Sitzung neu konstituiert. Markus Kronenberg (Eschenbach) übernimmt das Präsidium. Er wird damit Nachfolger von Kurt H. Burkhalter (Meggen). An der Sitzung vom 6. Juni wurden die Präsidien und die Mitgliedschaften in die Subkommissionen («Vermögensanlage» und «Liegenschaften») […]

Mit diesem Bild tritt die Konzernverantwortungsinitive auf. | © 2018 pd
Mit diesem Bild tritt die Konzernverantwortungsinitive auf. | © 2018 pd

Auf der Plattform kirchefuerkovi.ch erscheint neu auch das Logo der Katholischen Kirche im Kanton Luzern. Sie unterstützt damit sichtbar die Konzernveranwortungsinitiative, die alle Konzerne mit Sitz in der Schweiz verpflichten, die Menschenrechte und die Umwelt bei ihren Geschäften zu achten.

4 Ordner von etwa 20: der bisherige Kirchmeier Hans Furrer übergibt seiner Nachfolgerin Brigitte Wey die Akten; rechts Kirchgemeindepräsident Erwin Schmidlin, in der Mitte Synodalverwalter Edi Wigger und Trudi Bättig, Verantwortliche Finanz- und Rechnungswesen der Landeskirche. | © 2018 Dominik Thali
4 Ordner von etwa 20: der bisherige Kirchmeier Hans Furrer übergibt seiner Nachfolgerin Brigitte Wey die Akten; rechts Kirchgemeindepräsident Erwin Schmidlin, in der Mitte Synodalverwalter Edi Wigger und Trudi Bättig, Verantwortliche Finanz- und Rechnungswesen der Landeskirche. | © 2018 Dominik Thali

18 Kirchmeierinnen und Kirchmeier, die Ende Mai aus dem Amt geschieden sind, übergeben dieser Tage die Akten an ihre Nachfolgen. Aber nicht einfach so: Der Synodalverwalter nimmt eine Bestandesaufnahme vor; wer abtritt und wer neu kommt, muss das Protokoll davon unterzeichnen. Damit sind oft auch viel Geschichte und Geschichten verbunden – wie bei Hans Furrer in Rickenbach, der heute zwei Harasse voller Ordner und Mäppchen seiner Nachfolgerin Brigitte Wey übergab.

Stehender Applaus: Die drei abtretenden Synodalratsmitglieder Thomas Trüeb (Meggen, links), Maria Graf-Huber (Oberkirch, Mitte) und Ruth Mory-Wigger (Wauwil, zweite von rechts) werden von der Synode herzlich verabschiedet; flankiert von deren Präsidentin Ursula Hüsler (zweite von links) und Synodalverwalter Edi Wigger (rechts). | © 2018 Dominik Thali
Stehender Applaus: Die drei abtretenden Synodalratsmitglieder Thomas Trüeb (Meggen, links), Maria Graf-Huber (Oberkirch, Mitte) und Ruth Mory-Wigger (Wauwil, zweite von rechts) werden von der Synode herzlich verabschiedet; flankiert von deren Präsidentin Ursula Hüsler (zweite von links) und Synodalverwalter Edi Wigger (rechts). | © 2018 Dominik Thali

Fast 1,3 Millionen Franken Überschuss hat die Landeskirche im vergangenen Jahr erzielt, dreimal mehr als erwartet. Das führte in der Synode (23. Mai 2018) zu Diskussionen über die Gewinnverwendung. – An seiner letzten Session der Amtsdauer 2014/18 verabschiedete das Kirchenparlament zudem 43 Synodale und 3 Synodalratsmitglieder.

Wenn die Kroatinnen und Kroaten zusammen feiern, ist die Kirche voll: am «Cromin» in Malters am Pfingstmontag (21. Mai 2018). | © 2018 Ivan Ivic
Wenn die Kroatinnen und Kroaten zusammen feiern, ist die Kirche voll: am «Cromin» in Malters am Pfingstmontag (21. Mai 2018). | © 2018 Ivan Ivic

Malters hat mit 97.56 m den höchsten katholischen Kirchturm der Schweiz – und die Kroaten veranstalten als einzige katholische Migrationsgemeinschaft mit «Cromin» einmal jährlich ein grosses nationales Fest. Wenn beides zusammenkommt, ist der Erfolg programmiert: Wie am Pfingstmontag, bei der 16. Ausgabe von «Cromin». Es fand bei besten Wetterbedingungen bereits zum zweiten Mal in der Luzerner Landgemeinde statt.

Pensionskassen-Verwalter Kurt Schaller (links) dankt dem scheidenen Präsidenten der Verwaltungskommission, Kurt H. Burkhalter. | © 2018 Gregor Gander
Pensionskassen-Verwalter Kurt Schaller (links) dankt dem scheidenen Präsidenten der Verwaltungskommission, Kurt H. Burkhalter. | © 2018 Gregor Gander

Die Pensionskasse der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Luzern (PKLK) erhält ein neues Präsidium. Die Versichertenversammlung hat gestern (Mittwoch, 16. Juni 2018) den bisherigen Präsidenten Kurt H- Burkhalter nach 16-jähriger Tätigkeit verabschiedet. Trudi Bättig wurde als Mitglied der Arbeitnehmer-Vertretung in der Verwaltungskommission verabschiedet, Hans-Peter Bucher ist darin ihr Nachfolger.

«Dank Dir!»: Drei dieser Fahnen, wie sie die Preisträgerinnen von «Zäme Zmittag» in Beromünster hier halten, weisen nun während eines Jahres auf die Auszeichnung hin. | © 2018 Roberto Conciatori
«Dank Dir!»: Drei dieser Fahnen, wie sie die Preisträgerinnen von «Zäme Zmittag» in Beromünster hier halten, weisen nun während eines Jahres auf die Auszeichnung hin. | © 2018 Roberto Conciatori

Jede Woche kochen zehn Frauen der Gruppe «Zäme Zmittag» in Beromünster und laden die Menschen aus den Michelsämter Pfarreien zu Tisch. Das bringt Menschen aus allen Generationen zusammen. Für diese «gelebte Gemeinschaft» zeichnet sie die katholische Kirche im Kanton Luzern mit dem 5. «Dank Dir!»-Preis aus. Heute (15. Mai 2018) wurde dieser als Überraschung verliehen.

Die Fusspilger am Samstag kurz nach Sattel, auf dem Weg zur Kapelle St. Jost. | © 2018 Benedikt Troxler
Die Fusspilger am Samstag kurz nach Sattel, auf dem Weg zur Kapelle St. Jost. | © 2018 Benedikt Troxler

Sonne sondergleichen und in jeglicher Hinsicht dieses Jahr an der Luzerner Landeswallfahrt nach Einsiedeln: Um die 150 Personen machten sich am vergangenen Samstag (12. Mai) zu Fuss auf den Weg, knapp 30 mit dem Velo. Und am Sonntag, am offiziellen Wallfahrtstag, liess sich eine grosse Zahl Besucherinnen und Besucher vom grossen Programm für Geist, Seele und Körper begeistern. Besonders die Frauen und Mütter.

Die gefirmten und konfirmierten Jugendlichen mit dem Vorbereitungsteam aus der Seelsorge und Schule. | © 2018 Andrea Arnold
Die gefirmten und konfirmierten Jugendlichen mit dem Vorbereitungsteam aus der Seelsorge und Schule. | © 2018 Andrea Arnold

Fünf Jugendliche der heilpädagogischen Schule Willisau durften am vergangenen Samstag (5. Mai 2018) gemeinsam die Firmung und Konfirmation feiern. Ihr gemeinsames Motto: «Unter Gottes Schirm geborgen».

«Um dereinst in die Stadt Gottes eintreten zu dürfen»: Unterwegs auf der Fusswallfahrt 2016. | © 2016 Roberto Conciatori
«Um dereinst in die Stadt Gottes eintreten zu dürfen»: Unterwegs auf der Fusswallfahrt 2016. | © 2016 Roberto Conciatori

Einen Tag wandern die Luzernerinnen und Luzerner zur Muttergottes im Klosterdorf. Das ganze Leben sogar soll ein Christ für den spätmittelalterlichen Prediger Geilers von Kaisersberg als Pilger hienieden wandeln. Seine Abhandlung dazu ist erbauliche Lektüre. Und aber auch befremdliche.