Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Verheerende Schäden, grosses menschliches Leid: Bondo nach dem Bergsturz und den Murgängen. | © 2017 Caritas Schweiz
Verheerende Schäden, grosses menschliches Leid: Bondo nach dem Bergsturz und den Murgängen. | © 2017 Caritas Schweiz

Die römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern unterstützt die Betroffenen des Bergsturzes im bündnerischen Bondo mit 10‘000 Franken. Der Synodalrat hat diesen Betrag zu Gunsten der Caritas Schweiz gesprochen, die in Härtefällen hilft.

Das Plakat von Kirchen und Kanton Luzern zum Bettag 2017 ; Regierungspräsident Guido Graf.
Das Plakat von Kirchen und Kanton Luzern zum Bettag 2017 ; Regierungspräsident Guido Graf.

Das denkt Regierungspräsident Guido Graf über Solidarität, Integration oder die Rolle der Kirchen. Im Interview zum Eidgenössischen Dank-, Buss und Bettag sagt der Luzerner Gesundheits- und Sozialdirektor, was unsere Gesellschaft zusammenhält und warum für ihn der Bettag noch immer sinnvoll ist. Das Bettags-Thema von Kirchen und Kanton Luzern heisst in diesem Jahr «zusammen halten. Zusammenhalten». […]

Die Gruppe Fusspilger am frühen Nachmittag nach der Ankunft im Ranft. | © 2017 Dominik Thali
Die Gruppe Fusspilger am frühen Nachmittag nach der Ankunft im Ranft. | © 2017 Dominik Thali

Im Jahr des 600. Geburtstags von Bruder Klaus – er lebte von 1417 bis 1487 – erhalte die Luzerner Landeswallfahrt nach Sachseln, Flüeli und ins Ranft «besondere Bedeutung», hatte Pilgerleiter Hans Schelbert in der Einladung geschrieben. Das drückte sich gestern Mittwoch (6. September 2017)  auch in der Beteiligung aus – und darin, dass sich erstmals ein Gruppe zu Fuss auf den Weg machte.

Die Weite dieses Platzes mag sie an ihrem Arbeitsort besonders: Brigitte Glur-Schüpfer am Rand des Friedhofs Udligenswil, gleich neben Kirche und Pfarrhaus. | © 2017 Dominik Thali
Die Weite dieses Platzes mag sie an ihrem Arbeitsort besonders: Brigitte Glur-Schüpfer am Rand des Friedhofs Udligenswil, gleich neben Kirche und Pfarrhaus. | © 2017 Dominik Thali

In ihrem Leben packt Brigitte Glur Gelegenheiten, wenn sie sich bieten. Zum Beispiel, im Synodalrat mitzuarbeiten. Die promovierte Theologin, Bildungsfachfrau und Seelsorgerin mag Mitreisser lieber als Mitläufer. Ein grosses Pensum? Kein Problem, solange für das Singen Zeit bleibt. «Cool, das wäre schön», sagte sich Brigitte Glur, als sie für den Synodalrat angefragt wurde. Neue Themen, […]

Der Bistumskanton Luzern zählt sieben Dekanate.
Der Bistumskanton Luzern zählt sieben Dekanate.

Ab 1. August 2018 gibt es keine Dekanate mehr im Bistum Basel. Die gegenwärtig vier Führungsebenen «Bistum, Dekanat, Pastoralraum, Pfarrei» werden auf dieses Datum hin auf drei Ebenen reduziert und die Leitungsaufgaben der 34 Dekanate auf die Pastoralräume übertragen.

Mit einem Augenzwinkern: die Vorderseite der Postkarte, die auf das neue Portal kirchlich-heiraten.lu hinweist.
Mit einem Augenzwinkern: die Vorderseite der Postkarte, die auf das neue Portal kirchlich-heiraten.lu hinweist.

Es ist eine Kernkompetenz der Kirchen, Menschen zu begleiten. Das neue Online-Portal der drei Landeskirchen unterstützt Paare bei der Vorbereitung auf die kirchliche Trauung. Es bietet Informationen, Links, Checklisten und stellt beliebte Hochzeitskirchen und -kapellen vor. Jetzt wirbt eine Postkartenaktion für das neue Portal.

Bei der Übergabefeier am 1. September in der Kirche St.Johannes in Luzern: Diese zwölf Frauen aus dem Kanton Luzern haben als neue Katechetinnen den Fachausweis Katechese nach Formodula erhalten. | © 2017 Dominik Thali
Bei der Übergabefeier am 1. September in der Kirche St.Johannes in Luzern: Diese zwölf Frauen aus dem Kanton Luzern haben als neue Katechetinnen den Fachausweis Katechese nach Formodula erhalten. | © 2017 Dominik Thali

Zwölf Frauen haben den Bildungsgang Katechese im Kanton Luzern abgeschlossen und am 1. September ihre Fachausweise erhalten. Eine mehrjährige Ausbildungszeit liegt hinter ihnen. In der Kirche sind sie gesuchte Mitarbeitende. 

Weihrauch steigt nach oben, ein wohlriechender Duft: Der Geruchssinn ist Thema der «SchöpfungsZeit» 2017. | © 2017 kna-bild.de
Weihrauch steigt nach oben, ein wohlriechender Duft: Der Geruchssinn ist Thema der «SchöpfungsZeit» 2017. | © 2017 kna-bild.de

Der September ist der Montag der «SchöpfungsZeit». Sie regt dieses Jahr an, den Geruchssinn neu zu entdecken und zu üben. Und sie erklärt, was Gott auch heute bisweilen stinkt. Die Aktion ist Teil einer Reihe zu den fünf Sinnen, die von 2016 bis 2020 läuft.

«Mini zu sein ist einfach mega vielseitig» (von links): Jasmin Krummenacher, Andreas Buck und Marcel Troxler. | © 2017 Dominik Thali
«Mini zu sein ist einfach mega vielseitig» (von links): Jasmin Krummenacher, Andreas Buck und Marcel Troxler. | © 2017 Dominik Thali

Am Sonntag in die Kirche statt ausschlafen? Klar. Vor dem grossen Minifest in in Luzern erklären drei Jugendliche, weshalb sie ministrie­ren: nicht nur der Kirche wegen.

Das Team der Synodalverwaltung (von links): Edi Wigger, Katharina Reich, Romana Odoni, Vladenka Pajic, Trudi Bättig, Matthias Bättig und Ruth Burkart. | © 2017 Roberto Conciatori
Das Team der Synodalverwaltung (von links): Edi Wigger, Katharina Reich, Romana Odoni, Vladenka Pajic, Trudi Bättig, Matthias Bättig und Ruth Burkart. | © 2017 Roberto Conciatori

Die Synodalverwaltung besetzt auf auf den 1. Januar 2018 oder nach Vereinbarung die Stelle der Assistenz des Synodalverwalters neu. Das Pensum beträgt 40 %. Interessiert? Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.