Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Das «Luzerner Kirchenschiff»

Auf dieser Seite finden Sie (mit wenigen Ausnahmen) alle Beiträge, die im gedruckten «Luzerner Kirchenschiff» erscheinen, dem Informationsmagazin der katholischen Kirche im Kanton Luzern. Sie können dieses abonnieren; über diesen Link gelangen Sie zum entsprechenden Formular.

Eine der Managerinnen im Pfarrhaus: Die Hochdorfer Pfarreisekretärin Emerita Lötscher. | © 2020 Thomas Stucki
Eine der Managerinnen im Pfarrhaus: Die Hochdorfer Pfarreisekretärin Emerita Lötscher. | © 2020 Thomas Stucki

Pfarreisekretärin ist ein unterschätzter Job. Denn mit Telefon hüten und Tür aufmachen ist es nicht getan. Vielmehr braucht es Fachwissen aus mehreren und ganz unterschiedlichen Berufen. Am 11. März trifft sich der Verband der Pfarreisekretärinnen in Luzern zur Jubiläums-Generalversammlung.

Kurator Urs-Beat Frei mit dem Burgunderkelch, der aus der Schlacht bei Murten (1476) stammt  und später dem
Stift geschenkt wurde. | © 2019 Dominik Thali
Kurator Urs-Beat Frei mit dem Burgunderkelch, der aus der Schlacht bei Murten (1476) stammt und später dem Stift geschenkt wurde. | © 2019 Dominik Thali

Monstranzen und Reliquiare, ein vergoldeter Messbucheinband und ein Kelch Karls des Kühnen: Die Schatzkammer des Chorherrenstifts in Luzern steckt voller Geschichte und Geschichten. Es sei wichtig, davon zu erzählen, sagt Urs-Beat Frei.

Während der Dreharbeiten zum Kurzfilm über die kirchliche Gassenarbeit am 21. Januar im Vögeligärtli in Luzern. Regisseurin Antonia Meile mit Gassen-Seelsorger Franz Zemp. | © 2020 Roberto Conciatori
Während der Dreharbeiten zum Kurzfilm über die kirchliche Gassenarbeit am 21. Januar im Vögeligärtli in Luzern. Regisseurin Antonia Meile mit Gassen-Seelsorger Franz Zemp. | © 2020 Roberto Conciatori

Kirche bietet handfeste Hilfe. In Luzern unterstützt die kirchliche Gassenarbeit Menschen, die von Sucht und Armut betroffen sind, in allen Lebenlagen. Die Kirche, damals Gründerin des Trägervereins, setze hier ihre urchristliche Haltung in die Tat um, sagt Seelsorger Franz Zemp.

Sie ermöglichen Bewohnerinnen und Bewohnern der Krienser Heime den Gottesdienstbesuch, auch wenn diese nicht mehr gut zu Fuss sind: Die Frauen der Begleitgruppe Heimgottesdienste in Kriens. Dafür wurden sie sie am 8. Juni 2019 mit dem «Dank Dir!»-Preis ausgezeichnet. | © 2019 Roberto Conciatori
Sie ermöglichen Bewohnerinnen und Bewohnern der Krienser Heime den Gottesdienstbesuch, auch wenn diese nicht mehr gut zu Fuss sind: Die Frauen der Begleitgruppe Heimgottesdienste in Kriens. Dafür wurden sie sie am 8. Juni 2019 mit dem «Dank Dir!»-Preis ausgezeichnet. | © 2019 Roberto Conciatori

Noch ein paare Tage besteht Gelegenheit, Nominationen für den «Dank Dir!»-Preis 2020 einzureichen. Nutzen Sie sie und schlagen Sie Ihre Gruppe vor, die für herausragende Freiwilligenarbeit ausgezeichnet werden soll.

Eligius Emmenegger, Präsident der Kirchgemeinde Reussbühl, im Gespräch mit Rony Bieri, Geschäftsführer des Entlebucher Medienhauses, einer der Gäste am Themenbabend. | © 2020 Thomas Stucki
Eligius Emmenegger, Präsident der Kirchgemeinde Reussbühl, im Gespräch mit Rony Bieri, Geschäftsführer des Entlebucher Medienhauses, einer der Gäste am Themenbabend. | © 2020 Thomas Stucki

Was macht eine gute Begegnung aus? Neugier zum Beispiel. Am Themenabend der Fachbereiche am 29. Januar in Wol­husen erzählten fünf Gäste, wie sie Begegnung gestalten.

Stärkt die Organisation Notfallseelsorge/Care Team: Der Check der «Bahnhof-Guggete Lozärn». | © 2020 Dominik Thali
Stärkt die Organisation Notfallseelsorge/Care Team: Der Check der «Bahnhof-Guggete Lozärn». | © 2020 Dominik Thali

Fasnächtliche Überraschung am 19. Januar für die Organisation Notfallseelsorge/Care Team Kanton Luzern: Sie erhielt vom Verein «Bahnhof-Guuggete Lozärn» einen Check über 10’000 Franken, der in den Fonds der Notfallseelsorge fliesst.

Brigitte Glur-Schüpfer (links) löst Margrith Mühlebach-Scheiwiller als Regionalverantwortliche in der Bistumsregionalleitung St. Viktor ab. | © Roberto Conciatori
Brigitte Glur-Schüpfer (links) löst Margrith Mühlebach-Scheiwiller als Regionalverantwortliche in der Bistumsregionalleitung St. Viktor ab. | © Roberto Conciatori

Brigitte Glur-Schüpfer (55, Meggen) wird neue Regionalverantwortliche der Bistumsregion St. Viktor. Sie folgt am 1. Juli auf Margrith Mühlebach-Scheiwiller, die nach sechs Jahren in diesem Amt in den Ruhestand tritt. Brigitte Glur war im Mai 2017 als Geistliches Mitglied in den Synodalrat gewählt worden. Ihr Nachfolge dort ist noch nicht geregelt.

Die Mitglieder von Notfallseelsorge/Care-Team helfen, wenn Menschen Hilfe dringen benötigen. | © 2019 Dominik Thali
Die Mitglieder von Notfallseelsorge/Care-Team helfen, wenn Menschen Hilfe dringen benötigen. | © 2019 Dominik Thali

Notfallseelsorgende und Care Givers haben im vergangenen Jahr 90 Einsätze geleistet, fast gleich viele Einsätze geleistet wie im Rekordjahr 2018. Am häufigsten gefragt waren die Teams erneut bei Suiziden und ausserordentlichen Todesfällen.

«Es kann jeden treffen»: Menschen, deren Leben von Krankheit geprägt ist, droht eine gefährliche Abwärtsspirale. | ® 2019  Caritas Luzern
«Es kann jeden treffen»: Menschen, deren Leben von Krankheit geprägt ist, droht eine gefährliche Abwärtsspirale. | ® 2019 Caritas Luzern

Willensstark und lebensfroh ist die Hebamme Annette Hesselbarth, bis sie von einer tonnenschweren Dachlawine aus ihrem gewohnten Leben gerissen wird. Aus dem Schleudertrauma wir ein traumatischer Gang durch das Leben – an der Schwelle zur Armut. Die Caritas hilft – unter anderem mit der Kollekte vom 25./26. Januar.

Schenken Zeit am Spitalbett (v.l.) Nana Anmstad (Leitung), Esther Stöckli, Doris Herzog und Anton Sidler | © Thomas Stucki
Schenken Zeit am Spitalbett (v.l.) Nana Anmstad (Leitung), Esther Stöckli, Doris Herzog und Anton Sidler | © Thomas Stucki

Freiwillige Mitarbeitende ergänzen im Spital die Arbeit des pflegerischen und therapeutischen Personals – und auch der Seelsorge. Sie schenken Zeit am Spitalbett.