Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Das «Luzerner Kirchenschiff»

Auf dieser Seite finden Sie (mit wenigen Ausnahmen) alle Beiträge, die im gedruckten «Luzerner Kirchenschiff» erscheinen, dem Informationsmagazin der katholischen Kirche im Kanton Luzern. Sie können dieses abonnieren; über diesen Link gelangen Sie zum entsprechenden Formular.

Hier finden Sie die Nachrichten zu aktuellen Stellenwechseln in den Pastoralräume und Pfarreien sowie in den Behörden der Kirchgemeinden im Kanton Luzern.

© 2021 Katholische Kirche im Kanton Luzern
© 2021 Katholische Kirche im Kanton Luzern

Eine geschwisterliche Kirche von Frauen und Männern sei «für die Glaubwürdigkeit der Kirche von existentieller Bedeutung». Eine Arbeitsgruppe des Synodalrats macht dazu zehn Vorschläge. Sie lädt dazu ein, «den Aufbruch zu wagen, von der Basis bis zum Bischof».

Die sieben Synodalkriese nach dem Vorschlag des Synodalrats. Jeweils dunkler eingefärbt sind die Kirchgemeinden, die von einem anderen Kreis dazukommem. | © 2021 Dominik Thali
Die sieben Synodalkriese nach dem Vorschlag des Synodalrats. Jeweils dunkler eingefärbt sind die Kirchgemeinden, die von einem anderen Kreis dazukommem. | © 2021 Dominik Thali

Weil es seit Sommer 2018 keine Dekanate mehr gibt, müssen auf die Wahlen 2022 die Synodalkreise neu festgelegt werden. Am 26. Mai entscheidet die Synode darüber. Das Geschäft ist eines von 13 Traktanden der ganztägigen Sitzung.

«Das war wie eine Gottesbegegnung»: Aline Mumbauer vor «ihrer» Kirche in Konolfingen. | © 2021 Pia Neuenschwander
«Das war wie eine Gottesbegegnung»: Aline Mumbauer vor «ihrer» Kirche in Konolfingen. | © 2021 Pia Neuenschwander

Mit 30 Jahren wurde Aline Mumbauer im September des vergangenen Jahres die jüngste Gemeindeleiterin im Bistum. In Konolfingen nennen sie manche auch mal «Frau Pfarrer». Die Luzernerin aus Sempach erlebt die Kirche in der weitläufigen Pfarrei bisweilen «wie ein Labor».

Ihr Geld bleibt in der Region. <a href="https://lu.kirchensteuern-sei-dank.ch/">kirchensteuern-sei-dank.ch</a>
Ihr Geld bleibt in der Region. kirchensteuern-sei-dank.ch

Wofür werden die Kirchensteuern verwendet? Die katholische Kirche im Kanton Luzern zeigt mit einer neuen Website auf, wie vielfältig ihre Leistungen für die Gesellschaft sind. Dass viele davon nicht wissen, ist mit ein Grund für die steigende Anzahl Kirchenaustritte. Medienmitteilung vom 10. März 2021 «Die Leute meinen oft, dass die Kirchensteuern nur für den Pfarrer […]

«Die Hilfesuchenden werden immer jünger»: Im Büro von «Die Dargebotene Hand» Zentralschweiz. | © 2021 Patrick Hürlimann / Luzerner Zeitung
«Die Hilfesuchenden werden immer jünger»: Im Büro von «Die Dargebotene Hand» Zentralschweiz. | © 2021 Patrick Hürlimann / Luzerner Zeitung

Nahm die Zahl der Anrufenden schon in den Vorjahren stetig um rund fünf Prozent zu, beträgt der Anstieg innert Jahresfrist 12 Prozent:

Wo werden die nächsten «Dank Dir!»-Fahnen wehen? | © 2019 Roberto Conciatori
Wo werden die nächsten «Dank Dir!»-Fahnen wehen? | © 2019 Roberto Conciatori

Am 1. Dezember 2020 wurde die Frauengemeinschaft Weggis mit dem 8. «Dank Dir!»-Preis ausgezeichnet. Jetzt suchen Landeskirche und Seelsorgerat Vorschläge für die nächste Gruppe, die mit ihrer Freiwilligenarbeit auffällt und dafür geehrt werden soll. Machen Sie mit!

«Eine spannende Erfahrung»: Thomas Villiger, der für die Landeskirche den Kurs «gottesdienst@home» organisiert hatte, während der Feier in seinem Büro; rechts neben ihm seine Kerze. | © 2021 Gregor Gander
«Eine spannende Erfahrung»: Thomas Villiger, der für die Landeskirche den Kurs «gottesdienst@home» organisiert hatte, während der Feier in seinem Büro; rechts neben ihm seine Kerze. | © 2021 Gregor Gander

Die frühen Christinnen und Christen feierten Hausgottesdienste. In Corona-Zeiten lebt diese Form wieder auf – übers Internet. Gottesdienste in kleinen Gruppen über Plattformen wie Zoom lassen viel Gemeinschaft und Teilhabe zu, müssen aber gut vorbereitet werden.

Wie ein Rettungsboot: Die Notfallseelsorge, sinnbildlich fotografiert vor einem Jahr aus Anlass des Landeskirchen-Jubiläumsjahrs. | © 2020 Thomas Stucki
Wie ein Rettungsboot: Die Notfallseelsorge, sinnbildlich fotografiert vor einem Jahr aus Anlass des Landeskirchen-Jubiläumsjahrs. | © 2020 Thomas Stucki

Notfallseelsorgende und Care Givers haben im vergangenen Jahr 99 Einsätze geleistet, das ist ein neuer Höchststand. Am häufigsten gefragt waren die Teams erneut bei ausserordentlichen Todesfällen. Die Corona-Pandemie zwang zu Anpassungen, hatte auf die Einsatzzahlen aber keinen Einfluss.

«Ich will nicht schwarzmalen, aber realistisch sein»: Kampagnenleiter Thomas Leist (Mitte) mit dem «Chancenmobil» auf Schulbesuch. | © Chance Kirchenberufe
«Ich will nicht schwarzmalen, aber realistisch sein»: Kampagnenleiter Thomas Leist (Mitte) mit dem «Chancenmobil» auf Schulbesuch. | © Chance Kirchenberufe

Der Kirche mangelt es an Personal. Thomas Leist, der die Kampagne «Chance Kirchenberufe» leitet, macht viele Gründe dafür aus. Einer davon: Es gebe keine organisierte Nachwuchsförderung der Pfarreien. Corona macht viele Leute arbeitslos. Steigt deshalb das Interesse an einem Kirchenberuf? Thomas Leist: Nein. Anfänglich sagten aber Leute, sie hätten während des Lockdowns Zeit gefunden, sich […]