Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

dual stark – Der Film

 

Regie: Antonia Meile & Nils Hedinger
Illustrationen: Philip Bürli
Animation: Nils Hedinger
Sprecherin: Nicole Lechmann
Sounddesign: Tobi Diggelmann
Produktion: Nils Hedinger Trickproduktion

  • Klicken Sie auf das Video-Standbild, um den Film über Youtube abzuspielen.
  • Falls Sie bei Ihrer Präsentation keine Internet-Verbindung haben, können Sie den Film über diesen Link herunterladen (290 MB). Klicken Sie dazu rechts oben auf den Button «Speichern».

© 2018 | Katholische Kirche im Kanton Luzern

Der Religionsunterricht ist nur eine ihrer vielen Aufgaben: Jeannette Marti-Felber bei der Vorbereitung einer Lektion. | © 2019 Mathias Bühler
Der Religionsunterricht ist nur eine ihrer vielen Aufgaben: Jeannette Marti-Felber bei der Vorbereitung einer Lektion. | © 2019 Mathias Bühler

«Das duale System ist etwas Notwendiges. Schliesslich verwalten und verantworten die Kirchenräte das Geld der Pfarreiangehörigen. Wofür soll es ausgegeben werden? Wenn beide Führungslinien genau hinschauen, ist man im Alltag sehr gut abgesichert. Davon habe ich in meinen Aus- und Weiterbildungen immer wieder erfahren. Das half mir, die Strukturen von Anfang an zu kennen und […]

Die Fragen rechtzeitig auf den Tisch bringen: Berater Heinz Wettstein (Mitte) an einer Projektsitzung für den Pastoralraum Oberseetal, der am 18. Mai errichtet wird. | © 2019  Roberto Conciatori
Die Fragen rechtzeitig auf den Tisch bringen: Berater Heinz Wettstein (Mitte) an einer Projektsitzung für den Pastoralraum Oberseetal, der am 18. Mai errichtet wird. | © 2019 Roberto Conciatori

«Das duale System erlebe ich fast durchgehend als Selbstverständlichkeit, die nicht zu grundsätzlichen Fragen Anlass gibt. Gut, in kleineren Kirchgemeinden/Pfarreien kommt es immer wieder vor, dass sich der Kirchenrat direkt in pastorale Belange einbringt, auch deshalb, weil es keinen Pfarreirat gibt, der den Seelsorgenden beratend zur Seite steht. Die Pastoralräume sind ja ein pastorales Projekt. […]

Im katholischen Kanton Luzern fliessen pro Kirchenmitglied über 15 Jahre über 500 Franken Steuern. | © 2019 Dominik Thali
Im katholischen Kanton Luzern fliessen pro Kirchenmitglied über 15 Jahre über 500 Franken Steuern. | © 2019 Dominik Thali

Woher hat die Kirche ihr Geld? Dass in der Schweiz die Katholikinnen und Katholiken ihre Steuer nicht dem Bischof entrichten, sondern – mehrheitlich – der Kirchgemeinde, ist weltweit einzig­artig. Die Kirche ist insgesamt reich, die Erträge sind aber unterschiedlich verteilt.

Nicole Oppliger-Burri an einer Sitzung mit dem Jungwacht-Leitungsteam. Sie ist Präses der Jungwacht Ebikon. | © 2018 Marcel Bucher
Nicole Oppliger-Burri an einer Sitzung mit dem Jungwacht-Leitungsteam. Sie ist Präses der Jungwacht Ebikon. | © 2018 Marcel Bucher

«Jugendarbeit lebt davon, spontan und flexibel sein zu können. Das passt nicht immer zum dualen System. Denn wenns ums Geld geht, muss ich bis anderthalb Jahre vorausdenken. Das Projekt Erlebnisnacht vom kommenden November zum Beispiel musste im Team schon letzten Mai stehen und ins Budget eingegeben werden. Oder wenn ich auf dem Firmweg ein Angebot […]

Präsidentin Ursuls Hüsler an der Synodesession vom 7. November 2018. Das Kirchenparlament tagt im Kantonsratssaal in Luzern. | © 2018 Roberto Conciatori
Präsidentin Ursuls Hüsler an der Synodesession vom 7. November 2018. Das Kirchenparlament tagt im Kantonsratssaal in Luzern. | © 2018 Roberto Conciatori

In der katholischen Schweiz verantworten Seelsorge und Behörden die Kirche gemeinsam. Das «Kirchenschiff» lässt Frauen und Männer zu Wort kommen, die in diesem dualen System tätig sind. Heute: Ursula Hüsler, Präsidentin der Synode, des Kirchenparlaments.

Ein Film entsteht – Blick über die Schultern von Antonia Meile und Nils Hedinger im Atelier in Luzern. | © 2018 Fleur Budry
Ein Film entsteht – Blick über die Schultern von Antonia Meile und Nils Hedinger im Atelier in Luzern. | © 2018 Fleur Budry

Das duale System der katholischen Kirche in der Schweiz ist ein komplexes Konstrukt. Dass es auch einfach geht, zeigt der kurze Animationsfilm der Luzerner Filmschaffenden Antonia Meile und Nils Hedinger, der an der Synode vom 7. November Premiere feierte.

Gisela Limacher-Stöckli (links) und Hugo Christen am Einführungskurs für neue Kirchenratsmitglieder vom 15. September; vorne Trudi  Bättig. | © 2018 Roberto Conciatori
Gisela Limacher-Stöckli (links) und Hugo Christen am Einführungskurs für neue Kirchenratsmitglieder vom 15. September; vorne Trudi Bättig. | © 2018 Roberto Conciatori

Normenhierarchie, Finanzkennzahlen, Jahrzeitenstiftungen – und dann noch dieses duale System: Wer in einen Kirchenrat gewählt wird, muss vieles kennenlernen. Die Einführungshalbtage von Landeskirche und Bistumsregionalleitung sind für die Neuen deshalb Pflichttermine. Der erste Kursmorgen fand am 15. September statt, der zweite ist auf 17. November angesetzt.

Die Kirche mit Blumen zu schmücken ist eine ihrer vielen Aufgaben: Die Hellbühler Sakristanin Margrit Riedweg. | © 2018 Marcel Schmid
Die Kirche mit Blumen zu schmücken ist eine ihrer vielen Aufgaben: Die Hellbühler Sakristanin Margrit Riedweg. | © 2018 Marcel Schmid

In der katholischen Schweiz verantworten Seelsorge und Behörden die Kirche gemeinsam. Das «Kirchenschiff» lässt Frauen und Männer zu Wort kommen, die in diesem dualen System tätig sind. Heute: Margrit Riedweg, seit 1997 Sakristanin in der Pfarrei Hellbühl.

Die Kirche: das sind auch Mauern. Aber Menschen bauen und beleben sie. | © 2018 Bildmontage Gregor Gander
Die Kirche: das sind auch Mauern. Aber Menschen bauen und beleben sie. | © 2018 Bildmontage Gregor Gander

Die Kirchgemeinden und die Pfarreien arbeiten in der Schweiz in der dualen Struktur zusammen, ein besonderes typisch-schweizerisches Konstrukt. Adrian Loretan, Professor für Kirchen- und Staatskirchenrecht an der Universität Luzern, erklärt, wie sich diese doppelte Rechtsstruktur entwickelt hat.

«Das Bild des Gleises bringt das duale System gut zum Ausdruck. Es braucht beide Schienen, die pastorale und die staatskirchenrechtliche»: Der Surseer Gemeindeleiter Claudio Tomassini auf einem Geleise der Sursee-Triengen-Bahn. | © 2018 Ana Birchler-Cruz
«Das Bild des Gleises bringt das duale System gut zum Ausdruck. Es braucht beide Schienen, die pastorale und die staatskirchenrechtliche»: Der Surseer Gemeindeleiter Claudio Tomassini auf einem Geleise der Sursee-Triengen-Bahn. | © 2018 Ana Birchler-Cruz

In der katholischen Schweiz verantworten Seelsorge und Behörden die Kirche gemeinsam. Das «Kirchenschiff» lässt Frauen und Männer zu Wort kommen, die in diesem dualen System tätig sind. Heute: Claudio Tomassini-Balmer, Gemeindeleiter der Pfarrei Sursee. «Ich lebe das duale System eigentlich in Person. In erster Linie bin ich Seelsorger, mache viele Hausbesuche und begleite Menschen in […]

Schwerpunkt 2018/19

Im dualen System der katholischen Kirche in der Schweiz verantworten die staatskirchenrechtlich und die pastoral Verantwortlichen das kirchliche Leben gemeinsam. Die Landeskirche macht dieses bewährte, aber auch herausfordernde Mit- und Nebeneinander zum Schwerpunktthema der Jahre 2018 und 2019.