Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Bistumskanton Luzern: Halbzeit bei der Pastoralraum-Errichtung

Für den Kanton Luzern sind 25 Pastoralräume vorgesehen. Grün markiert sind die bereits errichteten. | © Grafik do
Für den Kanton Luzern sind 25 Pastoralräume vorgesehen. Grün markiert sind die bereits errichteten. | © Grafik do

Es grünt auf der Karte der Luzerner Pastoralräume: Zwei sind vergangenes Jahr errichtet worden, für zwei bis drei gibt der Bischof heuer grünes Licht. Bei acht Pastoralräumen harzt es jedoch nach wie vor. Hier ist «kein konkreter Termin sichtbar, wie der Bischofsvikar sagt.

Zehn Jahre, nachdem der damalige Bischof Kurt Koch das Projekt Pastoralräume startete, ist Halbzeit im Kanton Luzern: 12 der 25 umschriebenen Pastoralräume sind errichtet. Bis 2018 rechnet das Bistum mit weiteren 5, während für die letzten 8 noch vieles offen ist. Hier sei zurzeit kein konkreter Termin sichtbar, sagte Bischofsvikar Ruedi Heim an der «Surseekonferenz» des Synodalrats am 30. November 2016. Das Bistum hofft, teilweise mit externen Projektleitungen weiterzukommen. «Aber starten können wir nur, wenn auch die dann folgende Leitung des Pastoralraums geklärt ist», erklärt Heim. «Es macht keinen Sinn, ein Projekt durchzuführen, bei dem die Anschlusslösung nicht klar ist.» Der Bischofsvikar betonte auch: Die Pastoralräume seien «nicht das Ziel, sondern nur ein Mittel, um die darin beschriebenen Ziele umzusetzen». Es brauche Strukturen und Organisationseinheiten, welche die Inhalte ermöglichen.

Der Zwischenstand

Errichtung 2017 sicher:

  • PR 19 – Oberer Sempachersee mit Eich, Hellbühl, Hildisrieden, Neuenkirch, Rain und Sempach
  • PR 6 – Michelsamt mit Beromünster, Neudorf, Pfeffikon, Rickenbach und Schwarzenbach.

Errichtung 2017 wahrscheinlich:

  • PR 18 mit Buttisholz, Ettiswil und Grosswangen.

Errichtung 2018 vorgesehen:

  • PR 5 – Oberseetal mit Ballwil, Eschenbach und Inwil
  • PR 2 mit Escholzmatt, Marbach und Wiggen

Kein konkreter Termin

  • PR 4 u. 25 mit Gettnau, Hergiswil, Willisau, Menznau, Menzberg, Geiss, Ruswil, Werthenstein und Wolhusen
  • PR 7 – Hitzkirchertal mit Aesch, Hitzkirch, Müswangen und Schongau
  • PR 14 mit Littau und Reussbühl
  • PR 20 mit Büron, Triengen und Winikon
  • PR 23 mit Altishofen, Egolzwil-Wauwil, Nebikon und Schötz
  • PR 21 mit Geuensee, Knutwil, Oberkirch und Sursee
  • PR 26 mit Grossdietwil, Luthern, Ufhusen und Zell
  • PR 24 mit Langnau, Pfaffnau, Reiden, Richenthal und St. Urban

Dominik Thali