Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

«Alleine eine Frau hatte den Mut zuzusagen»

Schlagzeile | © Fleur Budry
Schlagzeile | © Fleur Budry

So betitelte der Entlebucher Anzeiger vom 10. Mai 2003 den Bericht anlässlich meiner Nomination als Präsidentin der Kirchgemeinde Entlebuch. Es wurde ausgeführt, dass man eigentlich einen Präsidenten gesucht habe, da der Frauenanteil im Kirchenrat bereits relativ hoch sei. Im Rat waren damals drei Frauen und fünf Männer. Die angefragten Männer hätten aber allesamt abgesagt, «sei es aus zeitlichen Gründen, sei es, weil man die Aufgabe angesichts der prekären Finanzlage offenbar als besonders schwierig und aufwändig einstufte.» Ich sagte damals nach meiner Nomination, dass ich mich auf die neue Aufgabe freue und gewillt sei, die anstehenden Probleme zielstrebig anzupacken und die Kirchgemeinde auf zukunftsträchtige Geleise zurückzuführen. Das ist gelungen, aber nur gemeinsam mit allen Beteiligten.
Viele Frauen engagieren sich in unserem Kanton in den Kirchenräten, stellen sich mutig den Herausforderungen, nehmen Führungsverantwortung wahr, setzen sich für die Kirche ein. Das freut mich sehr. Trotzdem – oder gerades deshalb – hoffe ich auf Frauen und Männer, die den Mut haben, sich für eine geschwisterliche Kirche einzusetzen.

Annegreth Bienz-Geisseler, Synodalrätin