Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Luzern ist einer von zehn Bistumskantonen

Brigitte Glur-Schüpfer und Bischofsvikar Hanspeter Wasmer leiten die Bistumsregion St. Viktor, zu der die Kantone Luzern, Zug, Thurgau und Schaffhausen gehören. Das Bild entstand auf der Terrasse der Landeskirche Luzern, wo das «St. Viktor» seine Büros hat. | © 2020 Roberto Conciatori
Brigitte Glur-Schüpfer und Bischofsvikar Hanspeter Wasmer leiten die Bistumsregion St. Viktor, zu der die Kantone Luzern, Zug, Thurgau und Schaffhausen gehören. Das Bild entstand auf der Terrasse der Landeskirche Luzern, wo das «St. Viktor» seine Büros hat. | © 2020 Roberto Conciatori

Das Bistum Basel mit Sitz in Solothurn ist das grösste der sechs Bistümer in der Schweiz. Es zählt 515 Pfarreien in zehn Kantonen und ist zudem zweisprachig: Aargau, Basel-Land, Basel-Stadt, Bern, Jura, Luzern, Schaffhausen, Solothurn, Thurgau und Zug.

Seit dem 1. Juli 2004 sind diese zehn Kantone in drei Regionen aufgeteilt und haben die Namen der Bistumsheiligen erhalten. Zur Bistumsregion St. Viktor gehören die Kantone Luzern, Schaffhausen, Thurgau und Zug; zu St. Verena Bern, Jura und Solothurn und zu St. Urs Aargau, Basel-Landschaft und Basel-Stadt.

Die Bischofsvikare und je ein/eine Regionalverantwortliche(r) der drei Bistumsregionen treffen sich wöchentlich mit dem Diözesanbischof, dem Weihbischof, dem Generalvikar und den Bischofsvikaren Pastoral und Personal zur Sitzung des Bischofsrates.

Ein Bischof, ein Weihbischof

Bischof Felix Gmür bei einem Besuch in der Luzerner Synode 2019.
Bischof Felix Gmür anlässlich eines Besuchs in der Luzerner Synode im Mai 2019.| © 2019 Roberto Conciatori

Verantwortlicher Leiter des kirchlichen Lebens im Bistum Basel ist Diözesanbischof Felix Gmür (*1966, geweiht am 16. Januar 2011). Seine Aufgabe ist es, das Bistum Basel in seiner grossen Vielfalt zusammenzuhalten. Er steht besonderen Gottesdiensten vor. Er weiht Diakone und Priester und nimmt Theologinnen und Theologen in den dauernden Dienst des Bistums auf (Institutio). Der Bischof spendet die Firmung, segnet Kirchen und Kapellen sowie die heiligen Öle. Er sorgt für die Weitergabe des Glaubens, indem er Priestern, Diakonen, Theologinnen und Theologen, Katechetinnen und Katecheten bestimmte Aufgaben überträgt (Missio).

Durch Besuche und Gespräche steht der Bischof in direkter Beziehung zu Pfarreien und und Missionen und einzelnen Gläubigen.

Neben seiner Verantwortung für die Einheit im Bistum Basel trägt Bischof Felix Gmür noch auch die Verantwortung für die Verbindung des Bistums (Ortskirche) mit den andern Bistümern und mit der Weltkirche.

Bischof Felix Gmür zur Seite steht als Weihbischof Denis Theurillat (*1950, seit 2000).

Kontakt:

Bischöfliches Ordinariat
Baselstrasse 58
Postfach
4502 Solothurn
Tel. 032 625 58 25
generalvikariat@bistum-basel.ch
www.bistum-basel.ch

Die Bistumsregionalleitung St. Viktor

Der Kanton Luzern gehört pastoral zum Bistum Basel, das zehn Kantone umfasst. Er ist ein Teil der Bistumsregion St. Viktor, zu der auch die Kantone Schaffhausen, Thurgau und Zug gehören. Das Bischofsvikariat St. Viktor ist das Bindeglied zwischen den Kirchgemeinden und Pfarreien sowie dem bischöflichen Ordinariat.

Mitarbeitende

Hanspeter Wasmer ist seit 1. März 2018 als Bischofsvikar Stellvertreter des Bischofs in der Bistumsregion St. Viktor, zu welcher der Kanton Luzern gehört.

Abendweg 1, 6000 Luzern 6
041 417 03 42,  hanspeter.wasmer@bistum-basel.ch

Brigitte Glur-Schüpfer ist seit 1. Juli 2020 Regionalverantwortliche der Bistumsregion St. Viktor, zu welcher der Kanton Luzern gehört.

Abendweg 1, 6000 Luzern 6
041 417 03 43,  brigitte.glur@bistum-basel.ch

Kristina Gjetay und Cornelia Burri Das Sekretariat ist von Montag bis Freitag zu den Bürozeiten besetzt. Ihre Anfrage nehmen Kristina Gjetaj (links) und Cornelia Burri entgegen.

Abendweg 1, 6000 Luzern 6
041 417 03 40
bischofsvikariat.stviktor@bistum-basel.ch

Gemeinsames Leitbild

Der Synodalrat und die Bistumsregionalleitung haben 2017 erstmalig ein gemeinsames Leitbild verabschiedet. Mehr Informationen dazu gibt es hier.